USA

Mindestens fünf Todesopfer bei Explosion in US-Kraftwerk

Zerstörtes Kraftwerk in Middleton

Zerstörtes Kraftwerk in Middleton

Bei einer gewaltigen Gasexplosion in einem Elektrizitätswerk im US-Bundesstaat Connecticut sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Rund ein Dutzend weitere erlitten bei dem Unglück in der Stadt Middletown Verletzungen.

Die Explosion habe sich während eines Versuchs an einer Gasleitung ereignet, sagte der Bürgermeister von Middletown, Sebastian Giuliano, am Sonntagabend vor den Medien. Ursache sei ein Gasleck gewesen. Welche Umstände zur Explosion führten, sei aber noch nicht bekannt.

Über die Zahl der Todesopfer kursierten zunächst verschiedene Zahlen. Ein Vertreter der Feuerwehr sagte, er könne nicht sagen, wie viele Menschen unter den Trümmern der Anlage verschüttet sein könnten. Helfer suchten mit Hunden das Gelände ab. Ein Augenzeuge hatte berichtet, nach dem Unglück hätten überall Menschen gelegen.

Die Erschütterung war derart heftig, dass Menschen noch in 20 Kilometern zunächst ein Erdbeben vermuteten. Fenster zersprangen. Augenzeugen beobachteten einen orangefarbenen Feuerball über dem Unfallort. Über dem Betriebsgelände stand nach der Explosion kilometerhoch schwarzer Rauch.

Die Explosion ereignete sich in der Anlage "Kleen Energy". Diese befindet sich in den Aussenbezirken der rund 170 Kilometer nordöstlich von New York gelegenen Stadt Middletown. Die Erschütterung war noch in rund 15 Kilometern Entfernung zu spüren.

In der Anlage, deren Eröffnung in den kommenden Wochen geplant war, sollte 620 Megawatt Strom mit Gasturbinen erzeugt werden. Ein Grossteil der Anlagen für die Stromproduktion wurde nach Angaben einer Firmensprecherin vom deutschen Siemens-Konzern geliefert.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1