Der "Tornado" habe insgesamt elf Häuser "massiv beschädigt". Zu sehen war das Wetterereignis mutmasslich unter anderem in einem Video, das auf Facebook kursierte. Ob es sich um eine authentische Aufnahme handelte, war zunächst noch unbestätigt.

Dass es sich tatsächlich um einen Tornado gehandelt habe, sei jedenfalls angesichts der Wetterlage nicht unwahrscheinlich, sagt ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). "Es war wahrscheinlich nur ein schwacher Tornado."

Auch in der europäischen Unwetterdatenbank (ESWD) war ein Vermerk zu dem mutmasslichen Tornado hinterlegt - inklusive Links zu Bildern und dem Facebook-Video. Als Ereignisort war dort jedoch das unmittelbar benachbarte Battenberg (Pfalz) angegeben.