Die Eidgenössische Münzstätte Swissmint lancierte die beiden neuen Sondermünzen am Donnerstag. Ab sofort können sie bei Banken, Münzhändlern und über das Internet bezogen werden. Die Sondermünze "Hornussen" ist silbrig und hat einen Nennwert von 20 Franken, jene zum Jubiläum "2000 Jahre Aventicum" ist aus Gold und 50 Franken wert.

Die Hornussermünze wurde vom Berner Grafiker Roland Hirter gestaltet, wie der Bund mitteilte. Sie ist die letzte auf den Markt kommende Münze der dreiteiligen Serie "Schweizer Volkssportarten". Jassen und Schwingen wurden bereits numismatisch verewigt.

Auch der neuen Goldmünze ist Avenches VD abgebildet. Dort befindet sich die Fundstätte von Aventicum, der Hauptstadt der Helvetier, deren Territorium sich einst fast über das ganze Schweizer Mittelland erstreckte und im 3. Jahrhundert nach Christus nahezu 20'000 Bewohnerinnen und Bewohner zählte.

Die historische Stadt mit Thermalbädern, Tempeln, einem Theater und einem Amphitheater war zu Beginn des 6. Jahrhunderts auch Bischofssitz, bevor dieser später nach Lausanne verlegt wurde. Die 50-Franken-Jubiläums-Goldmünze der Swissmint zeigt das wichtigste Fundstück von Aventicum, die berühmte Goldbüste des Kaisers Marc Aurel.