Eddy Schambron

Rund zehn Tage Fronarbeit haben Max Stöckli, Boswil, und Kaspar Hummel, Weissenbach, für den Bau der neuen Holzbrücke geleistet. Krönender Abschluss der Arbeit war der Transport der in der Halle gebauten Brücke ins Gebiet Leimatt/Lindenmatt, wo sie einen Wanderweg über das Tobel verbindet.

Mit einem Forstschlepper mit Doppeltrommelseilwinde wurde die über eine Tonne schwere Brücke langsam vom festen Grund gezogen und durch die Luft getragen; ein Seil diente als Tragseil, das andere als Zugseil.

Als sich die Konstruktion schliesslich auf die vorbetonierten Fundamente senkte, konnte mit Verblüffung festgestellt werden, wie genau die beiden Brückenbauer gearbeitet hatten. Da passte alles perfekt.

Wertvoller Einsatz

«Das ist tipptopp gegangen», freuten sich Stöckli und Hummel. Bei der Verlegung der Brücke haben ihnen Andreas Budliger und Beat Bossert vom Forstbetrieb Region Muri und Toni Hummel tatkräftig geholfen.

Auch Gemeindeammann Alois Huber hatte sich zu den paar Zuschauern gesellt und lobte den Einsatz der beiden Brückenbauer. «Es ist überhaupt nicht selbstverständlich, dass heute Menschen ihre Freizeit für das Gemeinwohl opfern. Der Einsatz von Max Stöckli und Kaspar Hummel ist sehr wertvoll.»

Klar, dass man nach getaner Arbeit auf die neue Brücke, die «Leimet-Brüggli» heisst, anstiess. Schon bald wird übrigens der Zivilschutz auffahren und den Anschluss des Weges zur Brücke erstellen.

Die alte Brücke, vor rund 27 Jahren übrigens auch von Max Stöckli, damals Boswiler Förster, in Fronarbeit erstellt, wird abgerissen. Sie war baufällig geworden und hat Stöckli bewogen, sich «etwas Ferienarbeit» aufzuhalsen. In Kaspar Hummel fand er dabei den richtigen Verbündeten.

Acht Meter lang

Die neue Brücke ist rund acht Meter lang und einen Meter breit. Unter den beiden Trägern aus witterungsbeständiger Eiche wurden zur besseren Stabilität Streben aus Douglasien-Rundholz verarbeitet.

Die Eichenbretter für die Belegung der Träger wurden in der historischen Säge Weissenbach zugesägt. Ein solider Handlauf und eine Zwischenstrebe machen die Überquerung der Brücke für alle sicher.