«Made Visible» heisst die TCS-Kampagne und Bulldogge Otto zeigt, wies geht: Wer im Dunkeln unterwegs ist, braucht Licht. 

Er kurvt auf seinem Skateboard durch die nächtlichen Strassen Limas, der Hauptstadt seiner Heimat Peru. Selbstverständlich mit hell leuchtenden Rädern und Reflektoren. Das ist nicht nur sicher, sondern auch so cool, dass sich die hübschen Hundedamen nach ihm umdrehen.

Otto, die Rollbrett fahrende Bulldogge, ist ein vierbeiniger Star. Er holte sich 2015 den Guinness Weltrekord Hunde-Skateboardfahren. Gekonnt fuhr er durch einen Tunnel bestehend aus den Beinen von 30 Menschen.

Video geht viral

Vor allem in seiner Heimat Peru hat Otto einen Haufen Fans, seine Facebookseite zählt über 67'000 Anhänger. «Als wir ans Set kamen, waren die Zuschauer vollkommen aus dem Häuschen», sagt Kampagnenleiter Helmut Gierer zu 20 Minuten.

Dementsprechend verbreitete sich das Video wie ein Lauffeuer im Netz. Einen Tag nach der Aufschaltung hatte es laut 20 Minuten 120'000 Klicks auf Facebook, mittlerweile sind es über 190'000 Aufrufe.

In der Nacht ist laut TCS das Unfallrisiko dreimal, wenn zusätzlich noch Regen fällt, zehnmal höher. Dunkel gekleidete Fussgänger oder Velofahrer erkenne man erst aus bei einer Distanz von 25 Metern, wer mit Licht und Reflektoren unterwegs ist, wird bereits aus bis zu 140 Metern gesehen. (smo)