Peter Malama für drei Monate out

Gesundheitliche Probleme: Eine Operation zwingt den FDP-Nationalrat zu einer Pause.

Markus Vogt

Die Hiobsbotschaft kam letzten Mittwoch: Nationalrat Peter Malama befand sich an einer Lehrabschlussfeier und fühlte sich nicht wohl, hatte heftige Schmerzen im Oberkörper. Notfallmässig wurde er zur Abklärung ins Claraspital eingeliefert.

Die Untersuchungen ergaben noch keinen definitiven Befund, doch entschieden wurde, dass sich der 48-jährige Direktor des Basler Gewerbeverbandes und FDP-Politiker im Berner Inselspital einer Gallenblasen-Operation unterziehen muss. Diese wird am 2. Juli vorgenommen. Aufgrund des aktuellen ärztlichen Befundes dürfe man heute davon ausgehen, dass nach dieser Operation und der Genesungszeit keine gesundheitlichen Schäden zurückbleiben werden, teilte der Gewerbeverband mit. Werner Schmid, der Präsident des Gewerbeverbandes, erklärte der bz auf Anfrage, man sei guter Hoffnung, dass die Operation gut über die Bühne gehen werde.

Während der Abwesenheit von Peter Malama übernimmt beim Gewerbeverband Vizedirektor Philipp Spichty die operative Führung auf der Geschäftsstelle. Spichty wird assistiert von Geschäftsleitungsmitglied Petra Studer, die für politische Themen verantwortlich zeichnet. «Unser Verband ist gut organisiert. Peter Malama hat schon mehrere Sessionen bestritten, ohne dass der Verband darunter gelitten hätte», sagte Präsident Werner Schmid gestern.

Die grossen Festivitäten dieses Sommers - der Gewerbeverband feiert den 175. Geburtstag mit mehreren Anlässen - seien aufgegleist. Insbesondere das grosse Gewerbefest am 15. August sei bestens vorbereitet.

Meistgesehen

Artboard 1