Youtube
Rabenvater täuscht Explosion vor – Mutter in Angst um ihren Sohn

Ein Junge brennt mit einem Quad durch und fährt einen Abhang hinunter – dann folgt eine filmreife Explosion. Das alles inszeniert Komiker Roman Atwood um seine Freundin zu schockieren. Ein ganz übler Video-Streich.

Merken
Drucken
Teilen

Der Zuschauer wird bereits am Anfang des Videos aufgeklärt: «Meine Freundin glaubt, mein dreijähriger Sohn und ich schauen uns hier einen Occasion-Quad an – sie holt uns mit unserem Pick-up ab», sagt Roman Atwood in die Kamera. «Was sie nicht weiss: Dieser Quad ist ferngesteuert.»

Bereits jetzt steht Atwood der Schalk ins Gesicht geschrieben – er kann es kaum erwarten. Der 32-Jährige US-Amerikaner ist Comedian und Regisseur, aber vor allem Youtuber aus Leidenschaft. Sein Kanal ist voller sogenannter «Pranks» – übler Streiche vor versteckter Kamera.

In seinem neuesten Video muss Freundin Brittney Smith dran glauben. Als sie eintrifft, drehen Vater und Sohn gerade gut gelaunt ein paar Runden auf der Wiese. Die drei plaudern ganz nett, dann holt Brittney den Pick-up und Atwood tauscht Sohn Kane durch eine Puppe aus.

Auch wenn klar ist, was gleich passieren wird – weiterschauen will man trotzdem. Und man wird nicht enttäuscht: Die Eltern rennen panisch hinter dem Quad her, als dieses mit dem Dreijährigen davonbraust. Selbst der Vater sieht in dem Moment geschockt aus, als das Quad über die Rampe schiesst und mit einer lauten Explosion in Flammen aufgeht.

Brittney müssten solche Szenen eigentlich kalt lassen – schliesslich erlebt sie das mit ihrem Freund häufiger. Die Szene, die sie ihm im Anschluss macht, wirkt dennoch recht echt. Vielleicht ist es Übung, vielleicht echtes Entsetzen.

«Du liebst mich doch noch, oder?», ruft Atwood ihr nach, als sie ihren echten Sohn weinend in die Arme schliesst. (smo)