Martinsberg

So sehen die Häuser am Badener Martinsberg aus

Höhe für hohe Ansprüche

Höhe für hohe Ansprüche

Mit einem erstaunlichen Vorschlag überraschen Burkard Meyer Architekten aus Baden und gewinnen prompt den Wettbewerb für Wohnen an der Wiesenstrasse: zwei Hochhäuser mit anderthalbgeschossigen Wohnbereichen.

Roman Huber

Komplex, eigenwillig und konzeptionell durchdacht ist die Siegerstudie für die Überbauung beim Gemeinschaftshaus Martinsberg. Architekt Adrian Meyer spricht reduziert das Konzept sprachlich auf «zwei Häuser mit je zwei ineinandergewickelten Spiralen», und das nicht etwa der Originalität willen, fügt der Projektverfasser an.

Hohe Wohnqualität

Ein bisschen laienverständlicher ausgedrückt: Alle Wohnungen beider als Punkthäuser ausgebildeten Hochbauten verfügen über anderthalbgeschossige Wohnräume, die Schlafräume weisen normale Höhe von 2,4 Metern auf. Dadurch entstehen bei hoher Wohnqualität im Aufbau räumliche Abhängigkeiten, die eindrücklich gelöst werden. Die beiden Hauptgebäude sind praktisch identisch organisiert.

Die eineinhalbgeschossigen Wohnräume sind jeweils in den Gebäudeecken gestapelt, die Schlafzimmer auf den Längsseiten, sodass halbgeschossige Versätze von Ecke zu Ecke verlaufen. Dies schlägt sich zudem in einer abwechslungsreich gestalteten Fassadenhülle nieder, die dadurch sogar den Eindruck industrieller Nutzung erwecken.

Mit der einfachen Anordnung von nur zwei Bauvolumen in 14-geschossiger Höhe im nördlichen Teil des Areals bleibt der Park und mit ihm der fast vollständig erhaltene alte Baumbestand in seiner Grosszügigkeit und Prägnanz erhalten. Zwischen den beiden Wohnblöcken wird ein Eingangsplatz, der durch seine räumliche Definition sowie die Proportionen und die Dimension sehr stimmig wirkt. «Alles in allem handle es sich um einen architektonisch überzeugenden Entwurf, der attraktive Wohnungen biete», heisst es im Jurybericht.

Den Ort richtig gelesen

Man habe den zur Verfügung stehenden Ort als Plateau über dem Haselfeld gelesen, erklärt Adrian Meyer. Die höheren Volumen würden wunderbare Aussichten erlauben, wie man sie bereits per Kamera und Teleskop-Leiter eingefangen habe.

Die total 85 Wohnungen zeichnen sich mit ihren überhöhten Wohnräumen und dem Eckzimmer, das ungeheizt als Vier-Jahreszeiten-Bereich konzipiert ist, durch einen für Mietwohnungen sehr hohen Standard aus.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1