Romance Scam

Verliebte Frauen zahlen fast eine halbe Million Franken an Internetbetrüger

Im Kanton Zug haben zwei Internetbetrüger zugeschlagen: Eine 59-jährige Frau überwies 400'000 Franken, eine 41-Jährige 74'000 Franken. (Symbolbild)

Im Kanton Zug haben zwei Internetbetrüger zugeschlagen: Eine 59-jährige Frau überwies 400'000 Franken, eine 41-Jährige 74'000 Franken. (Symbolbild)

Die Internetbetrugsmasche «Romance Scam» ist im Kanton Zug angekommen: Zwei Frauen haben vermeintlichen Liebhabern fast eine halbe Million Franken überwiesen.

Eine 59-jährige Frau führte während zwei Jahren eine Internetbeziehung mit einem Mann. Sie half ihm in dieser Zeit immer wieder finanziell aus, wenn er etwas brauchte. Am Ende hatte sie 400'000 Franken an den Mann überwiesen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Mitteilung vom Dienstag schreiben.

Eine andere, 41-jährige Frau begann in diesem Jahr die Facebook-Freundschaft mit einem Mann aus der Türkei. Sie tauschten sich über Facebook und WhatsApp aus und telefonierten später auch miteinander. Irgendwann bat der Mann um Hilfe bei finanziellen Engpässen. Die Frau überwies ihm 74'000 Franken.

Beide Frauen haben Strafanzeige eingereicht gegen die unbekannten Männer. Für die Zuger Strafverfolgungsbehörden ist es nicht der erste Fall. Im Februar 2017 meldete sich eine Frau, die um rund 400'000 Franken betrogen worden war.

Die Strafverfolgungsbehörden warnen vor "Romance Scam". Den Opfern werde die grosse Liebe vorgegaukelt. Die Betrüger suchen sich ihre Opfer über Dating-Seiten, Singlebörsen und soziale Netzwerke aus. Sie bauen Vertrauen auf, machen Komplimente und Versprechungen und fragen schliesslich nach Geld. Die Strafverfolgungsbehörden empfehlen, niemandem Geld zu leihen, den man nicht gut kennt und den man noch nie persönlich getroffen hat.

Meistgesehen

Artboard 1