Jugendtreff

Vom Untergrund ins Dorfzentrum

Eröffnung morgen Samstag im Herzen von Hedingen: Die Weiss Medien AG mit Geschäftsführerin Barbara Roth unterstützt den neuen Jugendtreff Hedingen im ehemaligen «Sternen» und seinen Leiter Michael Maag als Medienpartner. (Bild Thomas Stöckli)

Jugendtreff

Eröffnung morgen Samstag im Herzen von Hedingen: Die Weiss Medien AG mit Geschäftsführerin Barbara Roth unterstützt den neuen Jugendtreff Hedingen im ehemaligen «Sternen» und seinen Leiter Michael Maag als Medienpartner. (Bild Thomas Stöckli)

Membercards, der Umzug an die Zwillikerstrasse und eine strenge Hausordnung sollen dazu beitragen, dass der Jugendtreff Hedingen sein Negativ-Image verliert. Morgen Samstag öffnet der neue Treff seine Türen.

Von Thomas Stöckli

Im Januar hat Michael Maag die Leitung des Jugendtreffs Loop Hedingen übernommen. In der damaligen Zivilschutzanlage ist er mitunter auf Respektlosigkeit und Gewaltbereitschaft getroffen. Das ging soweit, dass viele Eltern ihren Kindern verboten haben, den Treff zu besuchen. «Meine eigenen Kinder hätte ich auch nicht in diesen Jugendtreff gelassen», so Maag, der seit etlichen Jahren in der Gewaltprävention und Selbstverteidigung tätig ist. Zwei Monate lang musste er Polizist spielen und etliche Provokationsversuche überstehen, ehe sich die Lage beruhigte.

In der Zwischenzeit hat sich einiges getan: Der Jugendtreff in Hedingen wurde von Grund auf neu strukturiert. Der Namenszusatz «Loop» ist weggefallen und eine Hausordnung macht unmissverständlich klar, dass Alkohol, Drogen und Gewalt tabu sind. Verstosse können eine Meldung an die Eltern oder gar ein Hausverbot nach sich ziehen.

Positives Feedback

«Wir wollen das Negativ-Bild des Hedinger Jugendtreffs und der Jugendlichen ändern», betont Maag, «es darf nicht sein, dass eine Nationalität oder eine Gruppe den Treff für sich beansprucht und ständig Musik mit 140 db läuft. Da sind Tinitus und Aggressivität vorprogrammiert». Von den meisten Jugendlichen erst als Feindbild wahrgenommen, bekommt er von denselben mittlerweile immer mehr positives Feedback.

Mit dem Umzug aus dem Luftschutzkeller ins Dorfzentrum soll der Jugendtreff nun besser ins Dorfleben integriert werden. Die Sichtbarkeit ist Chance und Herausforderung zugleich. «Auch zum Beispiel 12-jährige Mädchen sollen sich im Jugendtreff wieder wohlfühlen», fordert Maag. Nicht zuletzt auch, weil sich renitente Jugendliche oft in gemeindeübergreifenden Gruppen sammeln, haben Gemeinderat und Jugendtreffleitung entschieden, ein lückenloses Membercard-System einzuführen.

Bereits am alten Ort hatten nur noch Jugendliche Zutritt, die in Hedingen wohnen und sich mit Foto, Adresse und Telefonnummer registrieren liessen. Bei gesetzwidrigen, strafbaren Handlungen kann der Jugendtreff so die Angaben zur Person an die Polizei weitergeben. Diese Haltung führte dazu, dass der Jugendtreff für renitente Jugendliche unattraktiv wurde.

«Tag der offenen Begegnung»

Mit der Umsetzung des Nutzungskonzeptes wird der Jugendtreff wieder allen Jugendlichen zur Verfügung stehen, die bereit sind, ein Miteinander der verschiedenartigen (Jugend-)Kulturen zu respektieren. Es stehen Angebote für alle Altersklassen zur Verfügung: Töggelikasten, Internetzugang, Kiosk, Kochmöglichkeiten, Bastelutensilien und vieles mehr.

An der Infobar können sich Interessierte - wie es das Hedinger Jugendleitbild verlangt - über Themen wie Berufsbildung und Schule, Drogenmissbrauch und Essstörungen, Vereine und andere Angebote informieren. Die Treffleitung steht beratend und unterstützend zur Seite, wenn Fragen oder Probleme auftauchen. Ab morgen Samstag steht der Jugendtreff Hedinger Jugendlichen wieder offen.

In den kommenden Wochen und Monaten wird Michael Maag den neuen Treff und seine Angebote in den Schulklassen präsentieren. Die ersten drei Sommerferienwochen bleibt der Treff geschlossen. Im Herbst ist dann ein Tag der offenen Begegnung geplant, an dem sich der Bevölkerung und insbesondere auch den Eltern Gelegenheit bietet, den Jugendtreff und seinen Leiter kennen zu lernen.

Jugendtreff Hedingen, Zwillikerstrasse 8. Neueröffnung: Samstag, 20. Juni. Öffnungszeiten: Mittwoch 14-19 Uhr/ Freitag, 18-23 Uhr/ Samstag, 14-18 Uhr. Infos: Telefon 044 761 34 55, michael.maag@bluewin.ch oder (in den kommenden Tagen neu) unter www.jugi-hedingen.ch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1