Carola Rackete
Weibliche Kapitäne: die Herrinnen der See

Sabine Kuster
Merken
Drucken
Teilen
Karin Stahre-Janson, erste Kreuzfahrt-Kapitänin.
3 Bilder
Zimasa Mabela, Kapitänin Südafrikanische Navy.
Sarina Scherrer, Kapitänin auf dem Walensee.

Karin Stahre-Janson, erste Kreuzfahrt-Kapitänin.

HO

Lange bedeuteten Frauen das Verderben eines Seemannes. Sie traten nur als Sirenen auf, welche die Crew ablenkten und das Schiff ins Verderben führten. Höchstens die Galionsfigur am Bug war eine Frau. Doch seit einigen Jahren hat sich das geändert. Die festgenommene «Sea-Watch»-Kapitänin Carola Rackete ist nicht die einzige Frau, die ein Schiff über Meere, Seen und Flüsse steuert.

Kreuzschifffahrt: Die erste Kapitänin war 2007 die Schwedin Karin Stahre-Janson. 2010 folgte die Dänin Inger Klein Thorhauge. Ihr Hobby, wenn sie nicht am Steuer steht: Stricken. «Ich stricke ein paar Pullover, jedes mal wenn ich on Board bin», sagte sie gegenüber der englischen Zeitung «Telegraph».

Handelsmarine: Die erste Kapitänin auf den Ozeanen wurde 1935 die Russin Anna Shchetinina. Heute ist die Handelsschifffahrt von den Philippinen dominiert: Eine der ersten drei Frauen, Jasmin Labarda, kam über ihren Vater zur Seefahrt und wurde 2010 mit 27 Jahren Kapitänin. Sie sagte 2016 in einem Interview, es sei schwierig, sich als Frau auf einem Schiff zu behaupten.

Kriegsschiffe: Zimasa Mabela ist Leutnant bei der Südafrikanischen Navy und die erste schwarze Kapitänin in Afrika. Sie sagte 2015, sie sei nie diskriminiert worden. Doch: «Es war eine Herausforderung, Mutter zu sein und Kapitänin zu werden. Aber das war es wert.»

Binnenseefahrt: Hierzulande gibt es schon länger Frauen auf den Seen. Auf dem Zürichsee sind heute von den knapp 30 Kapitänen 9 Frauen. Die erste wurde vor 20 Jahren eingestellt. Auf dem Walensee ist die 24-jährige Sarina Scherrer Kapitänin. Ihr Vater ist Geschäftsführer der Schiffsbetriebe. Auch auf dem Bodensee fährt die Deutsche Tanja Held im Schifffahrtsbetrieb ihrer Eltern.