Bundesgericht
14-jähriges Heimkind vergewaltigt: Zwei Männer definitiv zu Haftstrafen verurteilt

Zwei junge Männer, die 2008 in Estavayer-le-Lac FR eine 14-Jährige missbrauchten, müssen definitiv wegen Vergewaltigung, sexueller Nötigung und sexuellen Handlungen mit Kindern hinter Gitter. Das hat das Bundesgericht entschieden.

Drucken
Der Serbe und der Kosovare missbrauchten das 14-jährige Mädchen während mehr als einer Stunde. Dafür wurden die beiden vom Bundesgericht nun definitiv verurteilt. (Symbolbild)

Der Serbe und der Kosovare missbrauchten das 14-jährige Mädchen während mehr als einer Stunde. Dafür wurden die beiden vom Bundesgericht nun definitiv verurteilt. (Symbolbild)

Keystone/CHRISTIAN BRUN

Es hat ein Urteil des freiburgischen Kantonsgerichts bestätigt, das die beiden Männer wegen der erwähnten Straftaten zu Freiheitsstrafen von vier- respektive dreieinhalb Jahren verurteilte. Das geht aus zwei am Mittwoch veröffentlichten Urteilen hervor.

Der Serbe und der Kosovare missbrauchten das 14-jährige, in einem Heim lebende Mädchen während mehr als einer Stunde. Dies in der Wohnung des einen Verurteilten und nachdem die drei zusammen im Ausgang gewesen waren. Das Mädchen erhob Anzeige, nachdem sie sich an den Heimleiter gewandt und dieser ihr zur Anzeige geraten hatte.

Das Freiburger Kantonsgericht hatte 2014 ein erstinstanzliches Urteil noch teilweise aufgehoben und die beiden Männer lediglich wegen sexueller Handlungen mit Kindern zu drei Jahren respektive 28 Monaten verurteilt. Nach einer Beschwerde der Staatsanwaltschaft hob das Bundesgericht dieses Urteil im Juni 2015 auf.

Damals befanden die Lausanner Richter, die Freiburger Richter hätten willkürlich Aussagen des Mädchens, es habe keinen Sex gewollt, ausser Acht gelassen. Im Januar dieses Jahres fasste dann das Freiburger Kantonsgericht das neue Urteil, das nun bestätigt worden ist

Urteile 6B_153/2016 und 6B_246/2016 vom 14. Juni 2016.

Aktuelle Nachrichten