Gewaltdelikt

Angriff auf Frauen in Genf: Französische Polizei verhaftet drei Verdächtige

Rund 100 Personen protestierten nach dem Angriff in Genf gegen Gewalt an Frauen.

Rund 100 Personen protestierten nach dem Angriff in Genf gegen Gewalt an Frauen.

Anfangs August kam es in Genf zu einer brutalen Attacke gegen mehrere junge Frauen. Die französische Polizei nahm nun am Montagnachmittag drei Verdächtige im Departement Haute-Savoie fest, wie die Zeitung «Le Dauphiné libéré» berichtet. Zwei der Täter seien der Polizei bereits bekannt gewesen. Die Täter wurden in Zusammenarbeit mit der Genfer Polizei festgenommen.

Der brutale Angriff fand anfangs August in Genf statt. An einem Mittwochmorgen kurz vor fünf Uhr wurden fünf Frauen mit Jahrgängen zwischen 1985 und 1996 auf der Strasse von einer Gruppe Männer angegriffen, nachdem sie ein Nachtlokal verlassen hatten. Zwei der Frauen wurden dabei schwer am Kopf verletzt. Eine von ihnen lag sogar im Koma. Auch die anderen drei Frauen wurden ins Spital gebracht.

Der Angriff löste eine Welle der Entrüstung aus: In Genf kam es zu einem Protest. Der Genfer Sicherheitsdirektor Pierre Maudet forderte eine nationale Plattform gegen Gewalt an Frauen.

Nach Angriff vor Nachtclub: Protestaktion gegen Gewalt an Frauen in Genf

Nach Angriff vor Nachtclub: Protestaktion gegen Gewalt an Frauen in Genf.

  

Die Zahl der Delikte gegen Frauen war während einigen Jahren rückläufig. Seit 2015 geht der Trend wieder in die andere Richtung. Die Kurve steigt wieder, besonders bei Vergewaltigungen.

(watson/NCH/sda)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1