Neuinfektionen

Anstieg der Corona-Fallzahlen: Gesundheitsdirektoren sind besorgt

Angesichts der steigenden Coronafälle erneuern die Gesundheitsdirektoren ihre bisherigen Empfehlungen. Dazu gehört die Maskenpflicht in Verkaufsgeschäften. (Symbolbild)

Angesichts der steigenden Coronafälle erneuern die Gesundheitsdirektoren ihre bisherigen Empfehlungen. Dazu gehört die Maskenpflicht in Verkaufsgeschäften. (Symbolbild)

Die Zahl der neuen Coronainfektionen ist in den vergangenen Tagen angestiegen. Dies beunruhigt die kantonalen Gesundheitdirektoren. Sie ruft die Bevölkerung zu Vorsicht auf.

(dpo) Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) verzeichnete in der vergangenen Woche gleich mehrere Male über 1000 neue Coronainfektionen innerhalb eines Tages. Die Kantone seien zwar unterschiedlich stark von der Pandemie betroffen. Trotzdem gibt der Anstieg der Fallzahlen dem Vorstand der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) «Anlass zur Sorge», wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.

Der Vorstand der GDK habe am Donnerstag an einer ausserordentlichen Sitzung eine Lagebeurteilung vorgenommen und seine bisherigen Empfehlungen für besonders betroffene Kantone erneuert. Dazu gehöre die Einführung oder Ausweitung der Maskenpflicht auf Läden und weitere öffentlich zugängliche Innenräume. Mittlerweile haben zwölf Kantone gemäss der Mitteilung eine Maskenpflicht beschlossen, die weiter als die Regelung des Bundes geht.

Viele Ansteckungen bei privaten Veranstaltungen

Zudem empfiehlt der GDK-Vorstand weiterhin eine Personenobergrenze für private Veranstaltungen. Die Kantone stellten bei diesen Veranstaltungen besonders viele Ansteckungen fest, weil die Abstands- und Hygieneregeln immer weniger eingehalten werden.

GDK-Präsident Lukas Engelberger sagt zur aktuellen Lage: «Die Lage ist instabil. Wenn wir die besonders gefährdeten Personen zuverlässig schützen wollen, müssen wir uns alle vorsichtig und solidarisch verhalten.»

Meistgesehen

Artboard 1