Schweiz

Assistenzbeitrag für Menschen mit Behinderung zeigt Wirkung

Der Assistenzbeitrag ermöglicht Menschen mit Behinderung ein selbständigeres Leben. (Symbolbild)

Der Assistenzbeitrag ermöglicht Menschen mit Behinderung ein selbständigeres Leben. (Symbolbild)

Der Assistenzbeitrag soll Menschen mit Behinderung ein eigenständiges Leben ermöglichen. Eine neue Umfrage zeigt, dass die Zufriedenheit mit dem Instrument gross ist.

(agl) Seit 2012 können Menschen mit Behinderung, die im Alltag regelmässig Unterstützung brauchen, einen Assistenzbeitrag beantragen. Der abschliessende Evaluationsbericht des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV) zeigt nun, dass die Leistung gut ankommt. Laut einer Umfrage sind 81 Prozent der Befragten mit der Unterstützung «sehr zufrieden» oder «zufrieden», wie das BSV in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt. Für rund drei Viertel habe sich dank des Assistenzbeitrags die Lebensqualität gesteigert, 70 Prozent der Befragten gaben an, dass sich die zeitliche Belastung der Angehörigen verringert hat.

Wie der Schlussbericht weiter zeigt, bezogen im Jahr 2019 insgesamt 2612 Erwachsene und 696 Minderjährige einen Assistenzbeitrag der Invalidenversicherung. Gemäss dem BSV wurden die prognostizierten Kosten von jährlich rund 47 Millionen Franken für die erwachsenen Beziehenden bereits im Jahr 2017 überschritten. Letztes Jahr betrugen sie laut Mitteilung rund 63 Millionen Franken.

Mit dem Schlussbericht beendet das BSV eine mehrjährige Evaluation. Ein internes Monitoring werde nun die wichtigsten Parameter zum Assistenzbeitrag weiter beobachten und analysieren, heisst es in der Mitteilung weiter. Das Ziel, das selbstbestimmte und eigenverantwortliche Leben sowie die gesellschaftliche Partizipation zu fördern, sei mit dem Assistenzbeitrag erreicht worden.

Meistgesehen

Artboard 1