Justiz

Behörde überfordert: In Genf verjähren Tausende Strafzettel

Während 2012 noch 700'000 Strafzettel im Kanton Genf verteilt wurden, waren es 2015 bereits mehr als eine Million. (Symbolbild)

Während 2012 noch 700'000 Strafzettel im Kanton Genf verteilt wurden, waren es 2015 bereits mehr als eine Million. (Symbolbild)

In Genf dürften tausende in den vergangenen Jahren verteilte Strafzettel nicht beglichen werden, weil die zuständige Behörde mit der Behandlung von Rekursen nicht nachkommt. Auf die Überlastung wurde reagiert.

Rund 5300 Fälle seien bereits verjährt und 1800 weitere dürften den gleichen Weg nehmen, sagte am Donnerstag der Mediensprecher der Genfer Polizei, Jean-Philippe Brandt, der Nachrichtenagentur sda. Er bestätigte damit einen Bericht der Zeitung "Le Temps".

Die Strafzettel verjähren drei Jahre nach dem Tag des Vergehens. Die zuständige Behörde sah sich in den vergangenen Jahren mit massiv mehr Strafzetteln und damit auch mehr Rekursen konfrontiert. Als Reaktion wurden mehr Juristen eingestellt, welche die hängigen Fälle nun aufarbeiten.

Der Mediensprecher der Genfer Polizei bedauerte zwar, dass zahlreiche Fälle nicht in der erforderlichen Zeit behandelt werden konnten, setzte die Zahlen aber auch in den Zusammenhang mit der Anzahl der Strafzettel: Während 2012 noch 700'000 Strafzettel im Kanton Genf verteilt wurden, waren es 2015 bereits mehr als eine Million.

Meistgesehen

Artboard 1