Feuerwerk

Berner Stadtregierung will Feuerwerke im Zentrum verbieten

Feuerwerk soll in der Berner Innenstadt nicht mehr gezündet werden dürfen. Das sei viel zu gefährlich, findet der Gemeinderat.

Feuerwerk soll in der Berner Innenstadt nicht mehr gezündet werden dürfen. Das sei viel zu gefährlich, findet der Gemeinderat.

Die Berner Stadtregierung will das Abbrennen von Feuerwerk in der Innenstadt verbieten. Das sei viel zu gefährlich, macht sie geltend. Wer gegen das Verbot verstösst, soll eine Geldbusse von bis zu 5000 Franken zahlen.

So steht es in einem neuen Reglement, das die Stadtregierung am Donnerstag präsentierte. Das letzte Wort hat das Parlament im kommenden Jahr.

Immer öfter werde privates Feuerwerk gezündet, schreibt der Gemeinderat. Zuweilen kommt es zu brenzligen Situationen. So löste eine Böllerexplosion am letzten Silvester eine Panikreaktion beim Münsterplatz aus.

Feuerwerk im Zentrum sei "brandgefährlich", erklärte Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP). Die Sicherheitsabstände zu Menschen, Gebäuden und brennbaren Materialien könnten in der engen Innenstadt kaum eingehalten werden. Es grenze fast an ein Wunder, dass bislang nichts Schwerwiegendes passiert sei.

Andere Städte haben Feuerwerke schon vor längerer Zeit verboten. In der Thuner Altstadt zum Beispiel ist Pyromaterial bereits seit 2002 grundsätzlich untersagt. In Zürich darf nur am 1. August und an Silvester gezündelt werden - und auch dann nur unter Einhaltung gewisser Spielregeln.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1