Wetter

Bis 34,4 Grad heiss – die Sonne sorgte für einen hochsommerlichen Sonntag

Kinder geniessen das kühle Nass einer Wasserspritze vor dem Winkelried-Denkmal auf dem Dorfplatz in Stans.

Kinder geniessen das kühle Nass einer Wasserspritze vor dem Winkelried-Denkmal auf dem Dorfplatz in Stans.

Das stabile Hochdruckwetter hat auch heute mit viel Sonnenschein die Temperaturen auf Werte von über 30 Grad steigen lassen, wie Meteo News in einer Pressemitteilung schreibt. In Sitten wurden 34,4 Grad gemessen. Im östlichen Mittelland war es wegen der Bise etwas weniger warm als noch gestern Samstag. Sonst kletterten die Temperaturen mit uneingeschränktem Sonnenschein im Flachland verbreitet über die 30-Grad-Marke. Auch in der Sonnenstube Tessin wurde mit 31,0 Grad in Locarno-Monti ein Hitzetag registriert.

 
Am Wärmsten war es einmal mehr im Wallis mit bis zu 34,4 Grad in Sitten. Für den Wochenbeginn soll es weiterhin hochsommerlich bleiben: Auch am Montag dürften die Temperaturen gemäss Meteo News wiederum verbreitet auf über 30 Grad steigen. Am Montagabend sind jedoch besonders in den Bergen und im Westen erste Gewitter möglich.

Ab Dienstag wird das Wetter instabiler und es wird mehr Feuchtigkeit in die Schweiz geführt. Die Folge davon sind Schauer und Gewitter. Die Temperaturen sind dann etwas weniger hoch, aber mit der zusätzlichen Feuchtigkeit kann es drückend schwül werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1