Coronavirus

Corona-Fallzahlen steigen – Nutzerzahlen der Swiss-Covid-App stagnieren

Eine User mit der Swiss Covid App.

Eine User mit der Swiss Covid App.

Noch lange haben nicht so viele Nutzer wie erhofft die Swiss-Covid-App aktiviert. Deutlich angezogen hat dafür die Anzahl eingegebener Codes.

(mg) Nach dem Ende der Sommerferien sind wieder etwas mehr Swiss Covid Apps aktiv. Wie auf der Seite Swiss-Covid-App-Monitoring ersichtlich ist, waren am 28. August – dem letzten ausgewerteten Tag – 1'450'000 Millionen Apps aktiv. Damit hat die App rund 100'000 User mehr als noch eine Woche vorher. Heruntergeladen haben die Swiss-Covid-App bisher rund 2,2 Millionen Schweizer und Schweizerinnen.

Der Epidemologe Marcel Salathé hatte einst gehofft, dass knapp 60 Prozent der Bevölkerung die App nutzen zur Eindämmung der Coronapandemie. Derzeit beträgt die Quote jedoch weniger als 20 Prozent. Was dafür zusammen mit den Fallzahlen gestiegen ist, sind die Anzahl eingegebener Codes. Diese erhalten Personen mit einem positiven Coronatest. Danach werden alle durch die App registrierten engen Kontakte aus dem fraglichen Zeitpunkt alarmiert. Der Spitzenwert hier liegt am 19. August bei 54 eingegeben Codes. Zu Beginn der Messung wurde meist um die zehn Codes pro Tag eingegeben.

Meistgesehen

Artboard 1