Epidemie

Corona-Virus: Kann man sich im Hallenbad anstecken? Ein Fachmann beantwortet diese und 20 weitere Fragen

Kann man sich im Hallenbad mit dem Corona-Virus anstecken? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier.

Kann man sich im Hallenbad mit dem Corona-Virus anstecken? Diese und weitere Fragen beantworten wir hier.

Leserinnen und Leser konnten ihre Fragen zum Corona-Virus einschicken. Stephan Luterbacher, Beauftragter für den koordinierten Sanitätsdienst des Kantons Luzern, hat die Fragen am Donnerstag beantwortet. Das sind seine wichtigsten Aussagen.

Stephan Luterbacher (60) ist Kantonsapotheker und Beauftragter für den koordinierten Sanitätsdienst des Kantons Luzern. Er ist Teil der fachübergreifenden Task Force Corona und damit verbunden am Bewilligungsverfahren von Veranstaltungen und der Verteilung von Masken, Alkohol, Desinfektionsmittel beteiligt. Er hat am Donnerstag Fragen aus der Leserschaft beantwortet.

Wie gefährlich ist das Corona-Virus für unter 3-Jährige?

Grundsätzlich hat kein einziger Mensch eine Immunabwehr gegen diese Krankheit, weil es ein neues Virus ist. Es können alle Leute krank werden. Wir wissen aber, dass der Krankheitsverlauf bei jüngeren Personen eher mild ist. Bei Kindern sind Eltern immer besonders sensibel. Es kann sich bei den Symptomen auch um eine normale Grippe handeln. Wenn das Kind wirklich schwere Probleme mit den Atemwegen und Husten hat, sollten Sie mit dem Arzt telefonisch Kontakt aufnehmen und das weitere Vorgehen mit ihm absprechen.

Bin ich als 74-Jährige mit immer wiederkehrendem Eisenmangel besonders gefährdet?

Sie gehören zur Risikogruppe. Wiederkehrender Eisenmangel ist ein Zeichen, dass auch Ihr Immunsystem geschwächt sein kann.

Kann man sich auch über Haustiere anstecken?

Mir sind bislang keine solche Fälle bekannt.

Müssen alle Personen zu Hause bleiben, wenn ein Familienmitglied unter Quarantäne gestellt wurde?

Wenn jemand aus der näheren Umgebung positiv getestet wird, entscheidet der Kanton, wer zu Hause bleiben muss. Diese Personen werden darüber informiert.

Das Virus kann auch ohne Symptome übertragen werden. Allerdings sollte man sich erst bei Husten und Fieber untersuchen lassen. Ist diese Vorgehensweise richtig?

Leute, die sich gesund fühlen und schon Träger sind, kommen gar nicht auf die Idee, sich untersuchen zu lassen. Das macht auch keinen Sinn. Die Weisung des BAG lautet, dass man sich nur bei schweren Atembeschwerden und anderen Grippesymptomen mit dem Arzt in Verbindung setzen soll. Er entscheidet dann, ob ein Test Sinn macht. Nicht jede Person, die in den letzten Tagen in Nord-Italien war, muss sich untersuchen lassen.

Muss ich im Spital bleiben, wenn ich positiv getestet wurde? Oder kann ich die Quarantäne zu Hause fortführen, sobald es mir gesundheitlich besser geht?

Jemand, der positiv getestet wurde, ist krank. Aktuell ist der Status, dass alle positiv getesteten Fälle hospitalisiert werden.

Wie lange dauert es, bis sich eine kranke Person erholt?

Das ist abhängig von der persönlichen Konstitution. Jemand, der schon geschwächt ist, wird länger brauchen, um sich zu erholen. Junge, gesunde Menschen werden sich schneller erholen. Das ist wie bei der Grippe.

Wie kann ich den Verdacht abklären lassen, ohne andere Personen zu gefährden?

Wenn eine Person nicht krank ist, muss sie sich nicht abklären lassen. Das Gesundheitssystem ist momentan am Anschlag. Leute, die keine Symptome haben, müssen sich auch nicht testen lassen. Es wird dann auch kein Test gemacht.

Ich bin 68-jährig und möchte demnächst an einer Messe in der Kirche teilnehmen. Raten Sie mir davon ab?

Die katholische Kirche wird ihre Messen durchführen, sie hat die gleichen Auflagen erhalten wie alle anderen Veranstalter. Es ist ihre Entscheidung, ob Sie das Risiko eingehen wollen. Wichtig ist, dass sie Distanz halten zu anderen Personen. Empfohlen wird ein Abstand von zwei Metern. Beachten Sie das, ist der Besuch aber sicher vertretbar.

In den Toiletten vieler Restaurants hat es Lufttrockner für die «gewaschenen» Hände. Tragen diese Gebläse nicht aktiv zur Virenübertragung auf andere Toilettenbenutzer bei?

Wenn niemand anders danebensteht, ist das Risiko vertretbar. Die Tropfen landen eher auf der Wand oder dem Boden. Einweghandtücher und Taschentücher sind den Lufttrocknern aber sicher vorzuziehen.

Sollten wir auf die Proben unseres Musikvereins wegen der vielen Blasinstrumente und den damit verbundenen Körperflüssigkeiten verzichten?

Grundsätzlich sind regelmässige Proben eines Orchesters, einer Blasmusik, eines Jodlerchörlis oder eines Kirchenchors zulässig. Dafür braucht es auch keine Bewilligung. Wenn der Boden nass wird, sollte man ihn nach der Probe feucht aufnehmen und mit Putz- oder Desinfektionsmittel behandeln.

Ich reise von Spanien mit dem Wohnmobil zurück in die Schweiz. Muss ich irgendwas berücksichtigen?

Spanien ist aktuell noch kein Risikogebiet. Sie sollten aber den direkten Heimweg via Frankreich nehmen und Italien meiden.

Sind ältere Hygienemasken, zum Beispiel mit Ablaufdatum im Jahr 2010, noch brauchbar?

Ich persönlich würde diese Masken weiterverwenden, wenn sie richtig, sprich trocken, gelagert wurden. Es ist besser eine alte Maske zu haben als keine.

Kann man momentan privat noch Desinfektionsmittel kaufen?

Der Bund hat verfügt, dass Apotheken und Drogerien Händedesinfektionsmittel aus Alkohol und weiteren Zutaten selber herstellen dürfen. Sobald wieder genug Alkohol auf dem Markt ist, kann man in Apotheken wieder Händedesinfektionsmittel kaufen.

Raten Sie von Reisen ins Ausland ab?

Das kann man so nicht sagen. Die Risikogebiete muss man auf jeden Fall meiden. Wir wissen, dass sich die Krankheit weltweit ausbreitet. Jede Person muss das Risiko selber abwägen.

In Zügen und Bahnen sind viele Menschen auf kleinem Raum. Sollte man den öffentlichen Verkehr oder Bergbahnen meiden?

Der öffentliche Verkehr ist explizit ausgenommen vom Veranstaltungsverbot. Im ÖV ist man nur kurze Zeit nah aufeinander, meist weniger als 15 Minuten. In der Regel kann man sich auch gut aus dem Weg gehen.

Sportveranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern sind in der Schweiz verboten, in Deutschland jedoch erlaubt. Raten Sie von einem solchen Besuch ab?

Der Bund empfiehlt neu, dass man grössere Menschenansammlungen meiden soll. Ein Fussballspiel mit Tausenden von Besuchern gehört sicher dazu.

Können Ski- und Pfadilager durchgeführt werden?

Ein Schulskilager ist ein schulischer Anlass, weswegen es keine Auflagen gibt. Die Vorsichtsmassnahmen müssen aber sichergestellt werden: Alle Teilnehmer müssen gesund sein, dürfen keine Grippesymptome haben und sich in den letzten 14 Tagen nicht in Risikogebieten aufgehalten haben. Ein Pfadilager, das öffentlich ausgeschrieben wird, muss vom Kanton bewilligt werden.

Kann man sich in Hallenbädern, Fitnesscentern oder Saunen anstecken?

Das ist schwierig zu beurteilen. In Badewasser, in dem sehr viel Desinfektionsmittel vorhanden ist, wird man kaum angesteckt. Wir wissen aber, dass Viren in feuchten Umgebungen wie zum Beispiel in Toiletten von Hallenbädern länger überleben können. Ein Ansteckungsrisiko kann man nicht ausschliessen. Aber unsere Hallenbäder werden gut gereinigt. Ein Besuch ist vertretbar.

Was sagen Sie zum Vorwurf, dass unnötig Panik verbreitet werde?

Panik ist das falsche Wort. Niemand ist immun gegen diese Krankheit. Die bis jetzt getroffenen Massnahmen sind sehr wichtig, damit unser Gesundheitswesen diejenigen Leute aufnehmen kann, die wirklich Hilfe benötigen. Die Krankheit verläuft in den meisten Fällen problemlos, aber zum Schutz unseres Gesundheitssystems müssen wir die getroffenen Massnahmen durchziehen.

Welche weiteren Massnahmen erwarten Sie in Bezug auf die Eindämmung des Virus?

Das BAG beurteilt die Lage laufend neu. Wir gehen davon aus, dass weitere Massnahmen kommen werden, aber wann diese kommen und wie diese aussehen, wissen wir nicht.

Meistgesehen

Artboard 1