Wahlen 2015 - GE

Demonstrationen gegen Blocher und Freysinger in Genf

"No Blocher": Rund 250 Personen haben am Montag in Genf gegen eine Parteiversammlung mit Christoph Blocher und Oskar Freysinger demonstriert.

"No Blocher": Rund 250 Personen haben am Montag in Genf gegen eine Parteiversammlung mit Christoph Blocher und Oskar Freysinger demonstriert.

Eine Parteiversammlung der SVP Genf mit Christoph Blocher und Oskar Freysinger hat am Montagabend die Sicherheitskräfte auf Trab gehalten: Rund 250 Personen demonstrierten in den Strassen von Genf. Tumulte wie vor einem Monat in Zürich gab es jedoch keine.

Die Wahlveranstaltung mit alt Bundesrat Blocher und Freysinger - seines Zeichens Nationalrat und Walliser Staatsrat - fand vor einem Veranstaltungssaal in Carouge GE statt. Rund 300 Personen nahmen daran teil, darunter auch SVP-Kandidaten anderer Westschweizer Kantone.

Nachdem Linksextreme Störaktionen angekündigt hatten, führten Sicherheitskräfte präventive Kontrollen durch. Die Demonstranten formierten sich im Zentrum von Genf und zogen unter Beobachtung durch die Polizei mit Musik durch die Strassen. Die Demonstration war nicht bewilligt, die Sicherheitskräfte schritten jedoch nicht ein.

Gewalttätiger war es vor einem Monat in Zürich zu und hergegangen. Tumulte mit Nebelpetarden und Beschimpfungen waren die Folge, als die SVP im Hauptbahnhof zur Wahlkampfveranstaltung "SVP bi de Lüt" lud. Die Polizei setzte Reizstoffe gegen die Demonstranten aus dem linksextremen Lager ein und nahm fünf Personen vorübergehend fest. Eine Besucherin der Veranstaltung wurde verletzt.

Meistgesehen

Artboard 1