Ammerswilerstrasse gesperrt
Die Ammerswilerstrasse wird gesperrt

Bis zum Lenzburger Jugendfestbeginn am 10. Juli sind die ersten Bauarbeiten an der Strasse abgeschlossen Für die zweite Bauetappe vom 13. Juli bis zum 7. August wird die Ammerswilerstrasse komplett gesperrt. Für die Anwohner sind Zu- und Wegfahrten aber jederzeit gewährleistet.

Drucken
Ammerswilerstrasse

Ammerswilerstrasse

Aargauer Zeitung

Von Markus Christen

Am 10. Juli beginnt in Lenzburg der Jugendfesttrubel. Bis dahin ist die erste Etappe im Ausbau der Ammerswilerstrasse abgeschlossen.
Zum Zwecke der Sanierung von alten Werkleitungen und der geplanten Erschliessung des «Widmi»-Areals ist die Strasse nach der Verzweigung beim Restaurant Ochsen bis zum 9. Juli nur einseitig befahrbar, wie Stefano Beldelli vom Ingenieur Büro Eichenberger an einer Orientierung über die Baumassnahmen erklärt. Die Grab- und Belagsarbeiten bei der Ammerswilerstrasse werden von der Firma Walo Bertschinger AG übernommen.

Strasse wird gesperrt

Während der zweiten Bauetappe vom 13. Juli bis zum
7. August, also während der Sommerferien, wird der rund 150 Meter lange Strassenabschnitt zwischen der Bifang-Strasse und den Treibhäusern der Gärtnerei Rupp vollständig gesperrt. Dies ist nötig, da es sich bei diesem Streckenabschnitt um eine enge Passage handelt, deren Sanierung keine Durchfahrten mehr ermöglicht. Für den Durchgangsverkehr über die Ammerswilerstrasse werden die Verkehrsbeziehungen von Egliswil, Aarau und Niederlenz sowie der Autobahnausfahrt Lenzburg über Ammerswil und der Verbindungsstrasse Lenzburg-Wohlen grossräumig umgeleitet.
Allein die Busverbindung von und nach Ammerswil wird während der Vollsperrung aufrechterhalten. Die Bushaltestelle Friedweg wird über die gesamte Dauer der zweiten Bauetappe aufgehoben. Die Haltestelle Burghalde wird dabei an die Schlossgasse, die Haltestelle Ziegeleiweg wird in Richtung Lenzburg vor die Einmündung zur Brunnmattstrasse verlegt.
Wer die Busverbindungen während der Bauzeit nützen will, kann im Verlaufe der Bauarbeiten bei den Haltestellen Ziegeleiweg und Burghalde ein- und umsteigen. Bauherr für die Sanierung und den Ausbau der Werkleitungen in der Ammerswilerstrasse ist die SWL Energie AG aus Lenzburg unter der Leitung von Herbert Hauri.

Burghaldenstrasse folgt

Sobald die Werkleitungsarbeiten an der Ammerswilerstrasse abgeschlossen sind, wird ab dem 10. August mit dem Ausbau der Burghaldenstrasse begonnen. Zwischen dem Sternenplatz, dem Restaurant Ochsen und der Einfahrt zum Seifi-Parkplatz werden während einer gut einjährigen Bauzeit die Kanalisation und die Werkleitungen erneuert und der betreffende Strassenabschnitt ausgebaut. Der Verkehr wird dabei einspurig in Richtung Sternenplatz befahrbar sein. Als Bauherren beim Ausbau der Burghaldenstrasse zeichnen neben der SWL Energie AG das Departement Bau, Verkehr und Umwelt des Kantons Aargau sowie die Stadt Lenzburg verantwortlich.
Die Bauleitung beider Aufträge wurde der Firma Eichenberger AG Ingenieure und Planer aus Lenzburg übergeben

Aktuelle Nachrichten