Mit ihren Sennenkutten, Pfeifen, Bergstöcken und langen Bärten verkörpern die Bärtigen das älplerische und ländliche Brauchtum des Greyerzerlands. Sie nehmen als Wahrzeichen an zahlreichen Umzügen teil. Ihr Verein hat 26 Mitglieder.

Um beitreten zu können, muss Mann einen stattlichen Bart haben, der natürlich und ungestutzt sowie möglichst lang ist. Ein aktiver oder gewesener Älpler zu sein, ist keine Aufnahmebedingung. Die bodenständige Philosophie des Vereins sollte man indessen teilen.

Die Bartträger-Vereinigung wurde 1941 vom Genfer Henri Naef ins Leben gerufen. Er war Konservator am Greyerzer Museum. Er sah in den Männern ein Mittel, Brauchtum und Tradition des Greyerzerlands sichtbar zu machen.