Schweiz

Gewerkschaften rufen zu Protestversammlung «gegen Lohnabbau» am Flughafen Zürich auf

Mit einer Protestaktion am Flughafen Zürich wollen Gewerkschaften «gegen Lohnabbau im Luftverkehr» protestieren. (Symbolbild)

Mit einer Protestaktion am Flughafen Zürich wollen Gewerkschaften «gegen Lohnabbau im Luftverkehr» protestieren. (Symbolbild)

Die Gewerkschaften und Arbeitnehmerverbände im Luftverkehr rufen zu einer Protestversammlung gegen Lohnabbau im Luftverkehr am Flughafen Zürich auf. Damit wollen sie gegen Abbaumassnahmen bei Löhnen protestieren.

(dpo) Die Sozialpartner seien nicht bereit, einen «tiefgreifenden Sozialabbau» in der Luftfahrtbranche in Kauf zu nehmen. Deshalb rufen die Gewerkschaften VPOD, die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV-GATA und der Kaufmännische Verband Schweiz zu einer Protestversammlung «gegen Lohnabbau im Luftverkehr» am Flughafen Zürich auf, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung vom Dienstag heisst. Die Protestaktion ist auf kommenden Freitag, 11. September, geplant.

Die Coronakrise stelle den Luftverkehr weiter vor grosse wirtschaftliche Herausforderungen. Im Rahmen der Krise sollen nun «massive Sparpakete auf dem Rücken der Mitarbeitenden» durchgesetzt werden, monieren die Gewerkschaften und der Kaufmännische Verband. So ist laut Mitteilung etwa bei Swissport Zürich eine strukturelle Lohnsenkung von 15 Prozent vorgesehen. Auch bei weiteren Unternehmungen fänden Verhandlungen über Kostensenkungen statt.

Laut Mitteilung hängen 190'000 Arbeitsplätze direkt oder indirekt an der Luftfahrtindustrie. Daher fordern die Sozialpartner einen «lösungsorientierten» Dialog. Die Protestversammlung vom Freitag solle aufzuzeigen, dass langfristige Abbaumassnahmen bei Löhnen und Sozialleistungen nicht akzeptiert würden.

Meistgesehen

Artboard 1