Schweiz

Grüne setzen sich hohe Ziele: Schweiz soll ab 2040 klimapositiv werden

In der Forstwirtschaft sollen gemäss Grüne vermehrt Technologien eingesetzt werden, die negative Emissionen ermöglichen. (Symbolbild)

In der Forstwirtschaft sollen gemäss Grüne vermehrt Technologien eingesetzt werden, die negative Emissionen ermöglichen. (Symbolbild)

Die Grünen haben ihren Klimaplan vorgestellt. Der sieht vor, die Treibhausgasemissionen schneller zu reduzieren, als es Bundesrat und Parlament wollen: Bis 2040 sollen sie auf Netto-Null gesenkt werden.

(sku) Mit einer positiven Klimabilanz sollen ab 2040 sogar mehr Emissionen der Atmosphäre entzogen werden, als ausgestossen werden. So lautet der Klimaplan der Grünen, den die Partei am Mittwoch vorstellte. Die Ziele seien damit ehrgeiziger als diejenigen des Bundesrats und des Parlaments.

Im Vergleich zur Energiestrategie 2050 der Grünen enthalte der nun veröffentlichte Klimaplan höhere Ambitionen hinsichtlich der Senkung des Energieverbrauchs und des CO2-Ausstosses. Zudem sollen vermehrt erneuerbare Energien zum Einsatz kommen und deren Effizienz erhöht werden. So sollten etwa vermehrt Technologien eingesetzt werden, die negative Emissionen ermöglichen. Dies zum Beispiel in der Forstwirtschaft oder bei der Abfallverwertung, schreibt die Partei.

Meistgesehen

Artboard 1