Falschgeld

In San Bernardino haben Minderjährige mit Falschgeld gezahlt

Mit diesen "Blüten" haben Minderjährige in einem Bündner Lokal ihre Getränke bezahlt - bis ihnen das Personal auf die Spur kam.

Mit diesen "Blüten" haben Minderjährige in einem Bündner Lokal ihre Getränke bezahlt - bis ihnen das Personal auf die Spur kam.

In San Bernardino haben Minderjährige über den Jahreswechsel ihre Zeche mit gefälschten Noten bezahlt. Drei Minderjährige sowie eine junge Frau und ein junger Mann aus dem Tessin werden sich deswegen vor der Justiz verantworten müssen.

Zwei Minderjährige aus dem Tessin hätten in der Neujahresnacht in einem Lokal in San Bernardino mehrmals ihre Getränke mit gefälschten 50-Euro-Noten bezahlt, teilte die Bündner Kantonspolizei am Mittwoch mit.

Das Lokalpersonal habe aber bemerkt, dass die Noten gefälscht waren. Ein Minderjähriger sei in der Folge vom Lokalpersonal zurückgehalten und der Kantonspolizei Graubünden übergeben worden.

Die Ermittlungen hätten ergeben, dass das Falschgeld von einem 18-jährigen Tessiner per Internet aus dem Ausland erworben worden sei. Die mutmassliche Täterschaft, bestehend aus drei Minderjährigen sowie einer 23-Jährigen und einem 18-Jährigen aus dem Tessin, werden sich vor der Justiz verantworten müssen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1