Schweiz

Internationale Coronahilfe: Glückskette lanciert nationalen Solidaritätstag

Das Coronavirus verschärft in Ländern wie Indien die Armut. Im Bild lässt sich eine Frau testen.

Das Coronavirus verschärft in Ländern wie Indien die Armut. Im Bild lässt sich eine Frau testen.

Heute Donnerstag ist in allen vier Landesteilen der nationale Solidaritätstag «Coronavirus International» gestartet. Die Glückskette will das gespendete Geld Menschen zu Gute kommen lassen, die besonders unter der Pandemie leiden.

(rwa) Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga unterstützt das Anliegen: «Die Coronavirus-Krise trifft viele Menschen hart, auch in der Schweiz», wird sie in einer Mitteilung der Glückskette zitiert. In bereits geschwächten Ländern habe die Krise weitere fatale Folgen, denn sie verschärfe die Probleme wie soziale Ungleichheit und Armut. «Die Coronavirus-Pandemie braucht unsere Solidarität – auch über die Grenzen hinweg», appellierte Sommaruga an die Bevölkerung.

Gemeinsam mit der Glückskette rufen 18 Partnerhilfswerke zu Spenden auf. Am Solidaritätstag von heute Donnerstag können bis um 23 Uhr über die Gratis-Telefonnummer 0800 87 07 07 Spenden angemeldet werden. Zuwendungen sind auch online auf www.glueckskette.ch oder auf das Postkonto 10-15000-6 mit dem Vermerk «Coronavirus International» möglich.

Meistgesehen

Artboard 1