Kirche
Liebfrauenkirche wurde für 1,4 Millionen erneuert

Die Katholische Kirchgemeinde Nussbaumen kann am Palmsonntag den Wiedereinzug ins Gotteshaus feiern. Die Liebfrauenkirche wurde für 1,4 Millionen Franken erneuert.

Drucken
Liebfrauenkirche Nussbaumen

Liebfrauenkirche Nussbaumen

Aargauer Zeitung

«Das Grau ist aus unserer Kirche verschwunden und diese hat an Licht, Wärme und Farbe gewonnen»: Mit diesen Worten umschreibt Marcel Baumgartner, Präsident der Kirchenpflege und der Baukommission, die Renovationsarbeiten an der katholischen Liebfrauenkirche in Nussbaumen.

Diese wurde nach längerer Planungsphase, in der die Kirchenbasis ein erstes Projekt wegen zu grosser baulicher Eingriffe im Altarraum verworfen hatte, innert Jahresfrist für 1,4 Millionen sanft erneuert.

Der Grossteil des Geldes wurde investiert in eine bessere Beleuchtung, die nur noch die Hälfte Energie verbraucht, und eine Heizung mit Wärmerückgewinnung. Neben Wänden und Decken wurden auch die Holzbänke aufgefrischt. Drei Reihen im Rückraum wurden durch Stühle ersetzt, die in zwei ehemaligen Beichtstühlen versorgt werden können.

Anstelle eines weiteren wurde eine Kerzennische geschaffen. Ganz neu ist die Werktagskapelle unter der Empore, wo früher die Kreuzwegstationen versteckt waren. Diese Bilder sind neu eingelassen an den Seitenwänden, wo auch die Marienfigur einen würdigen neuen Platz gefunden hat. Gefeiert wird der Wiedereinzug morgen Palmsonntag ab 10 Uhr.

Aktuelle Nachrichten