Coronavirus - Schweiz

Medienhäuser rufen zu Applaus für Gesundheitspersonal auf

Am Freitag um 12.30 Uhr soll die Bevölkerung in den Strassen, an den Fenstern, auf Balkonen und Terrassen mit einem Applaus dem Gesundheitspersonal danken. Die grossen Medienhäuser der Schweiz haben dazu aufgerufen. In Italien und Spanien (Bild) gab es bereits solche Aktionen.

Am Freitag um 12.30 Uhr soll die Bevölkerung in den Strassen, an den Fenstern, auf Balkonen und Terrassen mit einem Applaus dem Gesundheitspersonal danken. Die grossen Medienhäuser der Schweiz haben dazu aufgerufen. In Italien und Spanien (Bild) gab es bereits solche Aktionen.

Am Freitag um 12.30 Uhr soll die Bevölkerung in der Schweiz dem Gesundheitspersonal mit einem Applaus für den Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus danken. Die grossen Medienhäuser haben gemeinsam zu dieser Dankes-Aktion aufgerufen.

Es sollen möglichst viele Menschen für 60 Sekunden innehalten und auf Balkonen, Terrassen, auf der Strasse oder an den Fenstern dem medizinischen Personal applaudieren, wie Stefan Heini, Leiter der Unternehmenskommunikation von CH Media der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mitteilte. Zuvor hatten 20 Minuten und Blick.ch darüber berichtet.

Der Applaus gelte allen Ärztinnen und Ärzten, Pflegerinnen und Pfleger, allen Mitarbeitenden in Arztpraxen, allen Spitälern im Land und allen anderen, die im medizinischen Bereich einen "ausserordentlichen Effort" leisten.

An der Aktion beteiligt sind die Medienhäuser CH Media, TX Group (Tamedia), Ringier, NZZ und die SRG, um eine möglichst breite Öffentlichkeit zu erreichen. Die kleineren Medien werden gemäss Heini via Verband abgeholt.

Bereits am Donnerstagabend um 19 Uhr soll zudem in Zürich applaudiert werden. Die "Heldinnen und Helden von heute" seien alle Menschen, die im Gesundheitssektor, Service Public, in Verkaufsstellen, Supermärkten und überall da arbeiten, wo sie jetzt unbedingt gebraucht werden, schreib das Portal Tsüri.ch. Deren Arbeit würde die Gesellschaft zusammenhalten und Leben retten. Dies gelte es jetzt zu würdigen.

Bereits in den vergangenen Tagen gab es vergleichbare Aktionen, so namentlich in der Westschweiz. Auch in Italien und Spanien wurde denjenigen Menschen applaudiert, die im Kampf gegen Covid-19 im Einsatz stehen.

Meistgesehen

Artboard 1