Strassenverkehr

Mit diesen Massnahmen will das Astra Autobahnbaustellen sicherer machen

Das Bundesamt für Strassen (Astra) will Tagesbaustellen sicherer machen.

Das Bundesamt für Strassen (Astra) will Tagesbaustellen sicherer machen.

Autobahnbaustellen bergen für Verkehrsteilnehmende sowie für Bauarbeiter Risiken. Das Bundesamt für Strassen (Astra) will Tagesbaustellen sicherer machen.

Eine neue Baustellennorm sieht ab dem 1. Januar zusätzliche Massnahmen vor. So werden Warnschwellen vor der Absperrung einer Baustelle auf die Fahrbahn oder den Pannenstreifen gelegt, die Fahrzeuge durchrütteln und abgelenkte Autofahrer auf das Hindernis aufmerksam machen, bevor ein Unfall geschieht, wie das Astra am Donnerstag mitteilte.

Die Absperrfahrzeuge werden mit mobilen Anpralldämpfern ausgerüstet. Das verhindert, dass bei einem Aufprall das Signalisationsfahrzeug nach vorne katapultiert wird und so Arbeiter gefährden kann. Bei einem Aufprall werden dadurch auch die Folgen für fehlbare Autofahrer gemildert.

Zusätzlich zu den üblichen Signalisationsfahrzeugen soll die Verständlichkeit für die Autofahrer wenn nötig durch mobile Überkopfsignalisationen verbessert werden.

Längst bewährt haben sich bei Arbeiten auf der Fahrbahn Temporeduktionen. Neu wird auch bei Arbeiten auf dem Pannenstreifen das Tempo reduziert.

Meistgesehen

Artboard 1