SVP
Nach Kokain-Affäre: Luzi Stamm kehrt in den Nationalrat zurück

Die Auszeit nach der Kokain-Affäre ist bald vorbei, der Aargauer SVP-Nationalrat kehrt demnächst ins Bundeshaus zurück. Dies kündigt Thomas Burgherr in der «Sonntagszeitung» an.

Drucken
Teilen

«Luzi Stamm kehrt bald ins Bundeshaus zurück.» Das sagt Thomas Burgherr, Präsident der Aargauer SVP gegenüber der «SonntagsZeitung». Der Nationalrat steht als Präsident der Aargauer Kantonalpartei in regelmässigem Kontakt mit ihm. «Stamm geht es besser, die Auszeit hat ihm gut getan. Er wird im Mai an der Sondersession des Nationalrats teilnehmen», sagt Burgherr.

Vor einem Monat wurde Stamm von der Aargauer SVP dazu gebracht, eine Auszeit zu nehmen und sich ärztlich behandeln zu lassen. «Wir sind guten Mutes, dass Stamm nun im üblichen Rahmen seine Verpflichtungen als Nationalrat wahrnehmen kann», sagt Burgherr weiter. Luzi Stamm tauchte Anfang März mit einem Gramm Kokain im Bundeshaus auf, das er auf der Strasse gekauft hatte.

Er sagte, mit der Aktion habe er die Politik aufrütteln wollen. Er sei erschüttert gewesen, dass man mitten in Bern so einfach zu Drogen komme. Zudem wurde bekannt, dass er bereits in der Wintersession einen Koffer mit einer Million Euro Falschgeld ins Parlament gebracht hatte. Das Geld gehörte gemäss Stamm einem Klienten.

Aktuelle Nachrichten