Unternehmenssteuerreform III
Nachgefragt: az-Wirtschaftsexperte erklärt die kompliziertesten Begriffe

Die Vorlage zur Unternehmenssteuerreform ist nicht nur höchst umstritten, sondern auch eine richtige Knacknuss. Viele Stimmbürger verstehen rund eine Woche vor der Abstimmung nicht, worum es überhaupt geht. Der stellvertretende Chefredaktor der Aargauer Zeitung erklärt die kompliziertesten Begriffe.

Drucken

Zinsbereinigte Gewinnsteuer, Patentbox, Inputförderung – werden Passanten auf der Strasse auf Stichworte aus der Unternehmenssteuerreform III angesprochen, können die wenigsten erklären, was diese bedeuten. In der Strassenumfrage von «Tele M1» lacht ein älterer Herr ertappt: «Jaja, Sie haben mich erwischt.»

Ein anderer versucht seine Unwissenheit geschickt zu vertuschen: «Sie haben genau den Begriff gezogen, den ich nicht weiss». Und eine weitere Passantin gibt offen und ehrlich zu: «Ich habe keine Ahnung – ehrlich. Ich habe effektiv null Idee, worüber wir eigentlich abstimmen.»

Die Vorlage ist nicht nur höchst umstritten, sondern auch ziemlich kompliziert. Doch der stellvertretende Chefredaktor der Aargauer Zeitung und Wirtschaftsexperte Andreas Schaffner weiss Rat und erklärt die kompliziertesten Begriffe:

Zinsbereinigte Gewinnsteuer

Mit der Reform würde ein fiktiver Zinsabzug auf Eigenkapital geschaffen. Unternehmen könnten diesen Zins von ihrem Gewinn abziehen und müssten so nicht alles versteuern - also weniger Gewinnsteuern bezahlen.

Patentbox

Unternehmen sollen auf Einnahmen, die sie mit Patenten erzielen, tiefere Steuern bezahlen als auf andere Einnahmen. Das heisst: Wenn eine Firma Nespressokapseln entwickelt, kann sie von dem Geld, das sie aus dem Gewinn macht, einen Teil abziehen - sie muss also nicht alles versteuern.

Inputförderung

Unternehmen sollen vom erzielten Gewinn einen höheren Abzug für Forschung und Entwicklung tätigen können als heute. Das heisst, wenn eine Firma beispielsweise in der Schweiz eine Software entwickelt, soll sie von ihren Ausgaben einen Teil abziehen können.

Haben Sie die USR III verstanden? Wenn nicht, wird die Vorlage hier kurz und knapp erklärt

Aktuelle Nachrichten