Inland/Schweiz

Neuenburg fordert schweizweiten Stopp von 5G-Antennen

2020 dürfte das Jahr der 5G-Diskussionen werden. Demonstranten bei der Kundgebung «Stop 5G» im Mai 2019 in Bern.

2020 dürfte das Jahr der 5G-Diskussionen werden. Demonstranten bei der Kundgebung «Stop 5G» im Mai 2019 in Bern.

Der Grosse Rat hat eine entsprechende Standesinitiative gutgeheissen. Damit ist Neuenburg in der Romandie der vierte Kanton, der ein Moratorium beschliesst.

(dpo) Mit 58 zu 39 Stimmen hat Neuenburg in einer kantonalen Initiative den Stopp von 5G-Antennen beschlossen. Die Initiative verlange, dass vor dem Ausbau des Netzes eine Studie des Bundesamtes für Umwelt (Bafu) über die Auswirkungen von Mobilfunk und Strahlung abgewartet werde. Dies vermeldet das RTS.

Die Kantone Genf, Waadt und Jura haben bereits im vorigen Jahr ein Moratorium für 5G beschlossen. Laut RTS seien in der Schweiz über 2000 Antennen in Betrieb, 18 davon in Neuenburg.

Im November 2019 hat die Arbeitsgruppe Mobilfunk und Strahlung ihren Bericht zum 5G-Netz vorgestellt. Da ihn 5G-Kritiker und -Befürworter verfassten, lieferte er kaum klare Aussagen zur Gefährdung durch Strahlung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1