Schweiz

Nur noch 50 Leute in Bars und Clubs: Kanton Aargau verschärft Coronamassnahmen

In Aargauer Bars und Clubs dürfen sich ab Dienstag nur noch maximal 50 Personen aufhalten.

In Aargauer Bars und Clubs dürfen sich ab Dienstag nur noch maximal 50 Personen aufhalten.

Die Aargauer Regierung hat am Montag weitere Verschärfungen der Coronamassnahmen bekannt gegeben. Ab Dienstag dürfen sich nur noch maximal 50 Personen in Bars und Clubs aufhalten.

(agl) Neben der Personenbegrenzung wird für die Clubs und Bars auch die Maskenpflicht ausgeweitet. Wie das Departement Gesundheit und Soziales am Montag mitteilte, gilt diese ab Dienstag auch für sitzende Gäste. Noch in einem weiteren Punkt geht der Kanton Aargau weiter als der Bundesrat: Veranstalter von privaten Anlässen müssen auch bei weniger als 15 Personen die Kontaktdaten der Anwesenden erheben und diese auf Verlangen dem Contact Tracing zur Verfügung stellen. Die Massnahmen des Bundesrats, die dieser am Sonntag beschlossen hat, sehen erst ab 15 Personen die Erfassung von Daten vor.

Weitere Regeln gibt es ab Mittwoch zudem im Schulbereich. Ab dann gilt an sämtlichen Schulen für Erwachsene eine Maskentragpflicht im Innenbereich. Darauf könne verzichtet werden, wenn Trennwände vorhanden sind oder der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Das Departement Bildung, Kultur und Sport empfiehlt gemäss der Mitteilung zudem, auf die Durchführung von Schulreisen, Klassen- oder Schullagern zu verzichten.

Meistgesehen

Artboard 1