USA - China

Obama hält an Treffen mit Dalai Lama fest

US-Präsident Obama hält an Treffen mit dem Dalai Lama fest (Archiv)

US-Präsident Obama hält an Treffen mit dem Dalai Lama fest (Archiv)

US-Präsident Barack Obama hält trotz scharfer Kritik aus China an einem Treffen mit dem Dalai Lama fest. «Das Treffen findet wie geplant nächsten Donnerstag statt», bekräftigte das Präsidialamt in Washington.

Die chinesische Regierung hatte zuvor mit Nachdruck gegen den Empfang des Oberhaupts der Tibeter protestiert. Die amerikanisch-chinesischen Beziehungen sind derzeit ohnehin stark belastet, etwa durch eine angekündigte Waffenlieferung der USA an Taiwan, das China als abtrünnige Provinz betrachtet.

China wirft dem Dalai Lama vor, Tibet in die Unabhängigkeit führen zu wollen. Der Mönch selbst spricht von einer grösseren Souveränität für das tibetische Volk. Chinas Armee war 1950 in Tibet einmarschiert. Der Dalai Lama lebt seit 1959 im Exil.

Obama hatte aus Rücksicht auf China eine frühere Gelegenheit zu einem Treffen mit dem Dalai Lama nicht wahrgenommen. Dies brachte ihm in den USA heftige Kritik von Kongressabgeordneten und Menschenrechtsgruppen ein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1