Herbstsession
Parlament will Tierhaltungskontrollen effizienter gestalten

Das Parlament will weniger, aber bessere Tierhaltungskontrollen. Nach der grossen hat am Dienstag auch die kleine Kammer eine Motion von SP-Nationalrätin Martina Munz (SH) stillschweigend angenommen.

Drucken
Tierhalter sollen weniger oft kontrolliert werden, wenn sie nicht beanstandet werden.

Tierhalter sollen weniger oft kontrolliert werden, wenn sie nicht beanstandet werden.

Nicole Nars-Zimmer niz

Laut der Motionärin halten die meisten Betriebe ihre Tiere korrekt. Jene, die nicht beanstandet würden, sollten weniger kontrolliert werden, fordert Munz. Bei Betrieben mit problematischer Tierhaltung hingegen sollten mehr und auch unangemeldete Kontrollen durchgeführt werden können.

Der Bundesrat zeigte sich einverstanden mit dem Auftrag. Mit dem Ja des Ständerats hat er nun grünes Licht bekommen, um die entsprechende Verordnung über die Koordination von Kontrollen auf Landwirtschaftsbetrieben anzupassen.

Aktuelle Nachrichten