Wahlen 2019
Polit-Comeback: Toni Brunner leitet Wahlkampf der SVP St. Gallen

Toni Brunner leitet den Wahlkampf der SVP-Kantonalpartei St. Gallen für den Nationalratsurnengang im Oktober dieses Jahres. Der frühere Nationalrat und Chef der SVP Schweiz soll helfen, mehr Wähler zu mobilisieren.

Merken
Drucken
Teilen
Seine Ausstrahlung soll der St. Galler SVP zugute kommen: Toni Brunner (in einer Aufnahme vom August 2018).

Seine Ausstrahlung soll der St. Galler SVP zugute kommen: Toni Brunner (in einer Aufnahme vom August 2018).

KEYSTONE/ALEXANDRA WEY

Walter Gartmann, Präsident der SVP St. Gallen, lobt Brunners Ausstrahlung und seine Fähigkeit, Menschen zu begeistern und zu mobilisieren. Brunner sei sein Wunschkandidat für diese Aufgabe gewesen, bestätigte Gartmann gegenüber der Agentur Keystone-SDA einen Bericht von "Blick Online" vom Samstagabend.

Der heute 44-jährige Brunner wurde 1995 als jüngster Nationalrat aller Zeiten gewählt. Er war damals 21 Jahre alt.

Von 2008 bis 2016 war Brunner Präsident der grössten Partei der Schweiz. Unter ihm erreichte die SVP bei den Parlamentswahlen 2011 mit 29,4 Prozent ein Rekordergebnis.

Brunner, der als politischer Ziehsohn des SVP-Chefstrategen Christoph Blocher gilt, prägte die Partei, etwa deren stramme Migrationspolitik, den antieuropäischen und antiökologischen Kurs und den Einsatz für Armee und Landwirtschaft.

Während seiner Parteipräsidentschaft wurden die Ausschaffungsinitiative, die Masseneinwanderungsinitiative, die Selbstbestimmungsinitiative und die Durchsetzungsinitiative lanciert. Doch auch die Abspaltung der BDP fiel in Brunners Amtszeit. (sda)

Die Karriere des Toni Brunner in Bildern:

1995 wird Toni Brunner in den Nationalrat gewählt
15 Bilder
Mit 21 Jahren ist er der jüngste Nationalrat
1996 mit Ziehvater Christoph Blocher
1997 zum ersten Mal am Rednerpult
2003 - Brunner gratuliert Blocher zur Wahl in den Bundesrat
2003 auf dem heimischen Hof
2006 als Fussballer im Einsatz gegen Stéphane Chapuisat
2007 mit SVP-Maskottchen Zottel
2008 übernimmt Toni Brunner die SVP-Präsidentschaft von Ueli Maurer
2009 -Als Parteipräsident ein gefragter Mann bei den Medien
2011 übergibt Brunner der Bundeskanzlei die Unterschriftensammlung für eine Volkswahl des Bundesrates
2013 am Swiss Economic Forum mit den Präsidenten von BDP, SP, CVP und FDP
Toni Brunner am 31. Oktober 2015 an der SVP-Delegiertenversammlung
9. Januar 2016: Toni Brunner verkündet an der SVP-Kadertagung in Bad Horn seinen Rücktritt als Präsident.
22. November 2018: Toni Brunner spricht zu Hause im Toggenburg über seinen Rücktritt. «Irgendwann wird auch der Politbetrieb in Bern repetitiv.»

1995 wird Toni Brunner in den Nationalrat gewählt

Keystone