Musik und Politik
Politiker haben uns ihre Lieblingsmusik verraten: Wer hört die Rolling Stones, wer tanzt lieber zu ABBA?

Geschmäcker sind verschieden. Wir haben nachgefragt: Welcher Aargauer Politiker mag die Rolling Stones und wer hört lieber die Schwiizergoofe? Versuchen Sie sich an unserem Quiz.

Rolf Cavalli, Ben Rosch, Claudia Sägesser
Drucken
Teilen
Welche Musik hören die Politiker am liebsten?

Welche Musik hören die Politiker am liebsten?

Aargauer Zeitung

Gibt es einen Zusammenhang zwischen politischer Überzeugung und Lieblingsmusik? Nicht wirklich, wie eine Umfrage der «Schweiz am Sonntag» bei den Bundesparlamentariern zeigt. Zwei Drittel aller Politiker von rechts bis links hören am liebsten Pop&Rock. Klassik, die einstige Musik des Bildungsbürgertums per se, ist mit 9% weniger beliebt als Volksmusik (10%). Nur Schlager (6%) und Jazz (7%) kommen bei der Polit-Elite noch weniger gut an.

Finden Sie heraus, welcher Politiker, welche Politikerin welchen Musikgeschmack hat?

Dass Ideologie und Musikgeschmack kreuz und quer gehen, zeigt auch ein Blick auf die Idole der Aargauer. Philipp Müller (FDP) schwärmt für Jimi Hendrix, Parteikollegin Corina Eichenberger für die Stones und Thomas Burgherr (SVP) für Status Quo.
Hart mag es auch Thierry Burkart (FDP) mit den Foo Fighters und Beat Flach mit AC/DC. Etwas softer sind die beiden SVP-Herren Luzi Stamm (Beatles) und Hansjörg Knecht (Abba) unterwegs.
Yvonne Feri (SP) schmilzt bei Phil Collins und Whitney Houston, ihr Parteikollege Cédric Wermuth hört etwas unentschlossen von Jazz bis Punk alles.
Matthias Jauslin (FDP) bevorzugt Schweizer wie Philipp Fankhauser oder Stiller Has. Bei Bernhard Guhl (BDP) ist «Schwiizergoofe» wegen seiner Kinder hoch im Kurs.

Nur einer wird dem Klischee gerecht: Maximilian Reimann (SVP) nennt stramm «Schweizer Marschmusik».

Aktuelle Nachrichten