Rita Fuhrer
Rita Fuhrer erfolgreich operiert

Die Zürcher Regierungsrätin Rita Fuhrer, welche am Samstag von einem Auto angefahren wurde, ist am Dienstagnachmittag im Spital Wetzikon erfolgreich operiert worden. Ihr wurde eine Drainage gelegt, um Luft zu entfernen, die aus der Lunge in den Brustraum eindrang.

Drucken

Eine gebrochene Rippe, die Rita Fuhrer von ihrer Kollision am Samstag davontrug, verletzte das Lungenfell, worauf Luft zwischen das Lungenfell und das Rippenfell austrat, teilt die Zürcher Volkswirtschaftsdirektion mit. Diese Luft muss mittels einer Drainage entweichen.

Die ärztliche Diagnose lautet medizinisch korrekt: Sekundärer Pneumothorax. Die Drainage wurde heute um 14.30 Uhr im Spital Wetzikon erfolgreich gelegt. Rita Fuhrer hat den kleinen operativen Eingriff gut überstanden und ist bereits wieder ansprechbar.

Die Drainage muss laut behandelndem Arzt einige Tage angebracht bleiben. Eine Entlassung aus dem Spital dürfte nicht vor Sonntag möglich sein. Rita Fuhrer erlitt am vergangenen Samstag während einer Velofahrt in Pfäffikon bei einer Kollision mit einem Personenwagen Rippenbrüche und Prellungen. Sie wurde daraufhin in das Spital Wetzikon gebracht.

Aktuelle Nachrichten