Schweiz

Sabotage an Hochspannungsleitung: Unbekannte sprengten im Waadtland Masten

Der Masten kam direkt neben der Autobahnverbindung Lausanne-Genf zu liegen.

Der Masten kam direkt neben der Autobahnverbindung Lausanne-Genf zu liegen.

Wie die Waadtländer Kantonspolizei mitteilt, hat die Bundesanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Personen seien keine zu Schaden gekommen. Betroffen ist die Hochspannungsleitung Romanel-Foretaille in Gland.

(wap) Die Polizei sei am Vormittag um 10.50 darüber informiert worden, dass ein Masten der Hochspannungsleitung umgefallen sei, teilte die Polizei am Freitagabend mit. Erste Untersuchungen, an denen sich auch das Bundesamt für Polizei fedpol beteiligte, deuteten auf Sabotage mit Sprengstoff hin. In der Folge habe die Bundesanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Noch gebe es keine Hinweise auf die Täterschaft. Zeugen werden gebeten, sich unter 0800 333 765 zu melden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1