ARD-Bericht

Scheidungsrate 0 Prozent: Deutsches Fernsehen sucht im Wallis die ewige Liebe

ARD-«Weltspiegel» fragt: Warum gibt es in zwei Schweizer Dörfern keine Scheidungen?

ARD-«Weltspiegel» fragt: Warum gibt es in zwei Schweizer Dörfern keine Scheidungen?

In der Schweiz gibt es zwei Gemeinden, in denen die Scheidungsrate bei null Prozent liegt. Diese Tatsache finden die Deutschen so erstaunlich, dass ein ARD-Kamerateam den Weg in die Berge auf sich genommen hat, um dem nachzugehen.

Es gibt sie doch, die ewige Liebe!

Im Gommertal liegen die einzigen zwei Gemeinden der Schweiz, in denen es noch nie eine Scheidung gab. Bister und Niederwald. Das scheint in der heutigen Zeit so speziell, dass die ARD für die Sendung «Weltspiegel» einen Reporter in die Gemeinden geschickt hat um diesem Phänomen auf den Grund zu gehen. 

Bister

Niederwald


In Niederwald  spricht er mit Reinhard Ritz, dem Gemeindepräsidenten, der selber – wie soll es auch anders sein – glücklich verheiratet ist. Auf die Frage, was das Geheimnis sei, antwortet er: «Man vertraut sich, man schafft sich Freiräume.» Die Wirtin der Dorfbeiz, Karin Gehrig rät dazu, viel miteinander zu reden. «Mein Mann und ich, wir sprechen miteinander. Wenn es einen Konflikt gibt, wird so lange darüber gesprochen, bis er aus dem Weg geräumt ist». 

«Nicht so Rambazamba-Typen»

Auch die Dorfjugend scheint das Geheimnis ihrer Eltern schon zu kennen. Ein junger Gast des Restaurants meint: «Wir sind alle bescheiden und geben nicht so Vollgas. Wir haben alle eine Freundin und sind nicht so Rambazamba-Typen»

Etwas pragmatischer sieht es hingegen eine Passantin: «Ich bin mir sicher, dass es auch hier allerlei gibt, aber man hängt es nicht an die grosse Glocke.»

Katholisch und abgeschieden

Einer der es eigentlich wissen müsste, ist der Dorfpfarrer Alexander Fux. Er nennt drei grundlegende Gründe: «95 Prozent der Menschen im Kanton wurden von klein auf katholisch erzogen, zudem wir leben etwas abgeschieden, somit gibt es hier keine so grosse Durchmischung wie in der Stadt».

Das Geheimnis ist wohl die Mischung von allem. Etwas mehr Glaube, etwas mehr Geduld und etwas weniger Auswahl. 

Meistgesehen

Artboard 1