Makabre Prävention

Schock-Video: Dieser Smartphone-Junkie wird gleich angefahren

Das makabre Video der Lausanner Polizei.

Das makabre Video der Lausanner Polizei.

Im Jahr 2013 wurden in der Schweiz 1100 Personen wegen Unaufmerksamkeit im Strassenverkehr schwer oder tödlich verletzt. Mit ihrem neuesten Video rüttelt die Lausanner Polizei auf: Vor laufender Kamera wird ein junger Mann angefahren.

Jonas ist 24, er mag Rap und chattet gern mit seinen Freunden. Eben noch ist er mit dem Smartphone in der Hand und Kopfhörern in den Ohren auf Lausannes Strassen unterwegs.

Und dann – abra-kadabra – ist er plötzlich weg.

Da ist keine Magie im Spiel. Das Video der Lausanner Polizei zeigt erbarmungslos, wie Jonas von einem Auto erfasst und davongefegt wird. Zurück bleiben schreiende Passanten.

Produziert hat das Video die Lausanner Polizei in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu.

Gemäss einer Befragung der bfu aus dem Jahr 2012 gaben zwei Drittel der Befragten an, zu telefonieren oder Musik zu hören, wenn sie zu Fuss unterwegs sind.

Dieses Verhalten ist bei den 15- bis 29-Jährigen verbreitet. An genau diese junge Zielgruppe richtet sich ein neuer Präventionsfilm der Lausanner Polizei mit dem Titel «Anastase».

«Der Handlungsbedarf ist gross», so der Tenor bei der Lausanner Polizei. Bei einem von vier Unfällen in der Schweiz sei Ablenkung im Spiel. (az/watson)

NEU: watson Content Box (JSON Feed)

Meistgesehen

Artboard 1