Kantonale Wahlen NE

SP und SVP schlagen FDP im Kanton Neuenburg

SP-Kandidaten Laurent Kurth (l.) und Jean-Nathanaël Karakash

SP-Kandidaten Laurent Kurth (l.) und Jean-Nathanaël Karakash

Bei den Neuenburger Regierungswahlen hat es am Sonntag eine Überraschung abgesetzt. Die bisherigen FDP-Staatsräte liegen weit hinter den drei SP-Kandiaten und SVP-Nationalrat Yvan Perrin zurück. Da keiner der Kandidaten das absolute Mehr erreicht hat, findet ein zweiter Wahlgang statt.

Das absolute Mehr lag bei 22'311 Stimmen, wie die Neuenburger Staatskanzlei mitteilte. Am meisten Stimmen erhielt der Sozialdemokrat Laurent Kurth (21'351 Stimmen). Ihm folgte Parteikollege Jean-Nathanaël Karakash mit 20'422 Stimmen.

SVP-Nationalrat Yvan Perrin erhielt 18'698 Stimmen, SP-Frau Monika Maire-Hefti 17'440 Stimmen. Auf Rang fünf folgt FDP-Nationalrat Alain Ribaux (16'987 Stimmen). Die beiden bisherigen Neuenburger FDP-Staatsräte belegen Rang sieben und neun: Thierry Grosjean kam auf 14'055 Stimmen und Philippe Gnaegi noch 12'767 Stimmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1