Von Kandidatenschwemme keine Spur

Die Gemeinderatswahlen in 13 Zurzibieter Gemeinden sind in der AZ vom Dienstag vorgestellt worden. Nun kommen die restlichen 10 Gemeinden zum Zug. Aber: In einigen Zurzibieter Gemeinden können nicht alle Gemeinderatssitze im 1. Wahlgang vergeben werden.

Drucken
Wahlplakat Gemeinderat

Wahlplakat Gemeinderat

Aargauer Zeitung

Angelo Zambelli

In Baldingen wird ein Nachfolger für Thomas Vogt gesucht. Offiziell kandidieren die bisherigen Gemeinderäte Marion Cozzio, Olivier Hostettler, Thomas Knecht und Dolores Meyer. Als Ammann tritt Thomas Knecht (bisher) an, als Vizeammann Dolores Meyer (bisher).

In Böbikon sind die Anmeldungen von Konrad Werder, Urs Keller und Stefan Meier (alle bisher) eingegangen. Heinz Keller und Jacqueline Eichenberger treten nicht mehr an. Neuanmeldungen liegen nicht vor. Als Ammann bewirbt sich Konrad Werder (bisher), als Vizeammann Heinz Keller (bisher).

Endingen hat den zurückgetretenen Ralf Werder zu ersetzen. Für eine weitere Amtsperiode stellen sich die Bisherigen Lukas Keller (CVP), Ursula Payne (parteilos), Felix Spuler (SP) und Urs Ammann (CVP) zur Verfügung. Für den fünften Sitz fehlt eine Kandidatur. Als Ammann kandidiert Lukas Keller (bisher), als Vizeammann Ursula Payne (bisher).

Gesucht wird: Ein Gemeindeammann

In Full-Reuenthal sind Gemeindeammann Pius Hauser und Gemeinderätin Sabrina Erne-Serventi zu ersetzen. Fristgerecht angemeldet haben sich Franz Graf, Urs Kaufmann und Roland Zepf (alle bisher) sowie Eva Kuhn (neu). Um den Vizeammann bewirbt sich Roland Zepf. Für den Gemeindeammann lag bis Ablauf der Meldefrist keine Kandidatur vor.

Kaiserstuhl muss Ersatz für die zurückgetretenen Anita Schillinger (Vizeammann) sowie für die beiden Stadträte Martin Meierhofer und Katerina Laxdal finden. Für den Stadtrat gemeldet haben sich Fritz Tanner und Beat Tschumper (bisher) sowie Sonja Böhm Müller und Susanne Suter Böhm (beide neu). Fritz Tauer stellt sich für eine weitere Amtsperiode als Stadtammann zur Verfügung, um das Amt des Vizeammanns hat sich niemand offiziell beworben.

In Klingnau gilt es, Gemeinderat Michael Erne zu ersetzen. Innerhalb der Meldefrist sind nur vier Kandidaturen eingegangen. Weitermachen möchten die Bisherigen Peter Bühlmann, Josy Wenger, Bettina Geiger und Felix Lang. Für die Besetzung des fünften Gemeinderatssitzes wird wohl ein zweiter Wahlgang nötig sein. Für die Wahl des Ammanns liegt die Kandidatur des Bisherigen Peter Bühlmann vor, als Vizeammann stellt sich Josy Wenger (bisher) zur Verfügung.

Sechs Kandidaturen für fünf Sitze - in Leuggern setzt es eine Kampfwahl ab. Es kandidieren die Bisherigen Peter Nyffeler, Victor Porret, Stefan Rennhard, Daniela Teufel und Urs Zeder sowie neu Stefan Widmer. Als Ammann stellt sich Peter Nyffeler (bisher) zur Verfügung, als Vizeammann Victor Porret (bisher).

In Mellikon hat Hermann Gimmi demissioniert. Für einen Gemeinderatssitz bewerben sich die bisherigen Amtsinhaber Hansruedi Anderfuhren, Guido Jetzer, Werner Knecht (kandidiert auch als Vizeammann) und Rolf Laube (kandidiert auch als Gemeindeammann). Eine fünfte Kandidatur liegt nicht vor.

Max Brunner, Martina Mokni Bühler und Claudia Graf heissen die Kandidaten für einen Gemeinderatssitz in Schneisingen. Vizeammann Lucia Gillessen und Gemeinderat Andreas Gammel verzichten auf eine Wiederwahl. Neu kandidiert Adrian Baumgartner. Als Ammann bewirbt sich Claudia Graf (bisher), als Vizeammann Max Brunner (neu).

Fünf Bisherige für fünf Sitze

Die Gemeinde Wislikofen sieht sich in der komfortablen Lage, dass alle fünf Amtsinhaber zur Wiederwahl antreten. Es sind dies: Christoph Baumgartner, Marcel Locher, Guido Mattenberger, Karin Omran-Marty und Heinz Stössel. Die Wahl von Gemeindeammann und Vizeammann findet in einem separaten Wahlgang nach den Gemeinderatswahlen vom 27. September statt.

Aktuelle Nachrichten