Der Speicherdienst MyCloud ist die Antwort von Swisscom auf Dropbox oder Google Drive. Ferienerinnerungen, Hochzeitsbilder oder Diplome: Hunderte Schweizerinnen und Schweizer mussten in den letzten Tagen allerdings feststellen, dass es nicht schlau gewesen ist, dem Mobilfunkanbieter die kostbarsten Momente anzuvertrauen. Viele der auf Schweizer Server gespeicherten Daten sind für immer verschwunden.

Die Swisscom bestätigt gegenüber den Tamedia-Zeitungendass die Firma Daten ihrer Kunden kürzlich unwiderruflich gelöscht hat. Passiert sei das Malheur vor rund zwei Wochen.

Anstatt öffentlich über die Panne zu informieren, entschied sich die Swisscom, betroffene Kunden telefonisch zu benachrichtigen und bot ihnen eine Entschädigung an. Mit allen betroffenen Nutzern habe man eine einvernehmliche Lösung gefunden, sagt die Swisscom weiter zu den Tamedia-Diensten. (amü)