Der Zug wurde in Frick angehalten, wie Roland Pfister, Mediensprecher der Aargauer Kantonspolizei, zu Meldungen auf Onlineportalen sagte. Bei der Polizei sei der Anruf um 6.30 Uhr eingegangen.

Die Person wurde gemäss Pfister überprüft. Es habe sich nicht um einen Nordafrikaner gehandelt. Mehrere Polizeipatrouillen seien für den Einsatz ausgerückt.

 

Alles zum Attentat und zur Fahndung nach dem Verdächtigen können Sie hier nachlesen.