Erholung
Sinkende Zahlen: Nur noch 2,9 Prozent Arbeitslose im Kanton Solothurn

Im Mai 2021 sank die Zahl der registrierten Arbeitslosen im Kanton Solothurn gegenüber dem Vormonat April. Die Arbeitslosenquote liegt neu bei 2,9 Prozent. Der Kanton wertet dies als Anzeichen einer Erholung des durch die Pandemie gebeutelten Arbeitsmarktes.

Drucken
Teilen
Eine leichte Abnahme in den Zahlen der Arbeitslosen sowie der Betriebe, die Kurzarbeit anmeldeten geben Hoffnung auf eine langsame Normalisierung des Marktes. (Symbolbild)

Eine leichte Abnahme in den Zahlen der Arbeitslosen sowie der Betriebe, die Kurzarbeit anmeldeten geben Hoffnung auf eine langsame Normalisierung des Marktes. (Symbolbild)

Severin Bigler

240 Personen weniger als im April sind im Mai 2021 als arbeitslos gemeldet. Das vermeldet der Kanton Solothurn am Montag in einer Mitteilung. Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,1 im April auf aktuell 2,9 Prozent.

Die Zahl der registrierten Stellensuchenden im Kanton lag im Mai bei 8119 Personen und war damit um 151 Personen tiefer als im April. Die Stellensuchendenquote sank von 5,5 Prozent (April) auf 5,4 Prozent. Zum Vergleich: Im Mai letzten Jahres lag sie bei 4,8 Prozent. Sie liegt also über dem letztjährigen Wert, trotzdem nahm die Zahl der Stellensuchenden leicht ab.

Regionen

Die Stellensuchendenquote in der Region Solothurn sank ebenfalls leicht und zwar von 5,1 auf 5,0 Prozent. Die Region zählte Ende Mai 2655 Stellensuchende, also 63 Personen weniger. In der Region Grenchen suchten im Mai 18 Personen weniger eine Stelle, insgesamt sind es aktuell deren 1044. Ebenfalls um ein Prozent reduzierte sich die Quote im Schwarzbubenland von 3,9 auf 3,8 Prozent. Dies bei 13 Stellensuchenden weniger. Mit 47 Personen weniger schloss die Region Olten den Monat Mai ab. Hier stagnierte die Quote bei 5,8 Prozent (aktuell 3270 Stellensuchende). In der Region Thal smeldeten sich verglichen mit dem Vormonat zehn Personen weniger beim RAV für die Stellensuche.

Detailreichere Informationen und Aufschlüssellungen nach Geschlecht, Nationalität und Altersklassen finden Sie hier.

Aussteuerungen

Was die Aussteuerungen betrifft, verloren im Monat März 2021 drei Personen (Vormonat 85) ihr Recht auf Taggelder oder es erlosch der Anspruch auf Arbeitslosentaggelder, weil die zweijährige Rahmenfrist abgelaufen war. Im Vorjahresmonat wurde niemand ausgesteuert.

Zu- und Abgänge sowie offene Stellen

Im Mai gab es 664 Zugänge und 826 Abgänge. Dabei gaben rund 73 Prozent der Abgänge an, dass sie eine Stelle gefunden haben. Ende Monat waren 1597 offene Stellen gemeldet. Davon unterlagen 1210 Meldungen der Stellenmeldepflicht.

Kurzarbeit

Für den Monat März 2021 rechnete die Arbeitslosenversicherung im Kanton Solothurn 747'073 Ausfallstunden für 11'348 betroffene Arbeitnehmende in 1'132 Betrieben ab.

Im Mai 2021 haben sich 448 Betriebe für Kurzarbeit vorangemeldet oder wollten die bestehende Bewilligung verlängern. Im Vormonat gab es 770 Anmeldungen. Hier gab es also eine Abnahme. Von Kurzarbeit betroffen könnten 4076 Arbeitsplätze sein. (mma)

Aktuelle Nachrichten