Grenchen
Bauarbeiten starten zu Beginn der Sommerferien

Gleich zwei gröbere Baustellen werden die Grenchnerinnen und Grenchner in den nächsten Wochen beschäftigen: die Instandstellung der Kapellstrasse und der Kanalisationsersatz an der Niklaus-Wengi-Strasse.

Drucken
Erste Vorbereitungsarbeiten wurden schon diese Woche ausgeführt.

Erste Vorbereitungsarbeiten wurden schon diese Woche ausgeführt.

Oliver Menge

Die Kapellstrasse ist die meistbefahrene Strasse in Grenchen und zugleich eine wichtige Route für den öffentlichen Verkehr. Das grosse Verkehrsaufkommen und die steigenden Verkehrslasten haben dem heutigen Strassenbelag stark zugesetzt. Risse im Deckbelag zeugen vom schlechten Zustand der Strasse. Sondagen im Strassenkörper bestätigen die Notwendigkeit, die Fundationsschicht grossflächig durch frostsicheres Material zu ersetzen und entsprechend den heutigen Nutzlasten zu verstärken.

Damit der Strassenverkehr möglichst wenig beeinträchtigt wird, erfolgen die Bauarbeiten in Form einer Intensiv-Baustelle während der Sommerferien. Die Bauarbeiten an der Kapellstrasse beginnen am Montag, 6. Juli 2015, und dauern bis zum 14. August 2015.

Projektablauf in 3 Bauphasen

Bauphase 1: Die Verkehrsführung wird in beiden Richtungen gegen Osten verschoben. Dies ermöglicht den Einbau der neuen Strassenfundationsschicht sowie der neuen Tragschicht auf der westlichen Strassenseite. Während zweier Tage wird in dieser Bauphase die Einfahrt in die Marktstrasse gesperrt und die Parkplätze stehen nicht zur Verfügung. Die Zentrumsbesucher werden gebeten, während dieser Phase die Parkplätze entlang der Schild-Rust-Strasse und im Coop-Parkhaus zu benutzen. Die Anlieferungen für die Geschäfte und die Marktstände bleiben über die Rainstrasse gewährleistet.

Bauphase 2: Die Verkehrsführung wird aufgeteilt und die Bauarbeiten erfolgen in der Mitte der Strasse.

Bauphase 3: Die Verkehrsführung wird in beiden Richtungen gegen Westen verschoben und die Sanierungsarbeiten werden inklusive Trottoir auf der Ostseite fertiggestellt.

Während allen drei Bauphasen wird das Trottoir auf der Ostseite gesperrt. Die Zugänge zu den Liegenschaften sowie zur CS-Bank bleiben mit Provisorien stets gewährleistet.

Im kommenden Sommer 2016 wird der lärmdämmende Deckbelag eingebaut. Lärmdämmende Deckbeläge können eine Reduktion zwischen zwei und fünf Dezibel bewirken. Dies entspricht rechnerisch bis zu einer Halbierung des Strassenlärms.

Notwendiger Kanalisationsersatz

Der im Jahr 2002 genehmigte Entwässerungsplan der Stadt Grenchen zeigt im bestehenden Kanalisationsabschnitt zwischen der Brühlstrasse und der Niklaus-Wengi-Strasse 38 eine zu kleine Dimensionierung der Abwasserleitung auf. Ebenfalls am Montag, 6. Juli 2015, beginnen die Bauarbeiten an der Niklaus-Wengi-Strasse Abschnitt Brühlstrasse–Niklaus-Wengi-Strasse 38. Die Bauarbeiten dauern bis Oktober 2015.

Die projektierte Kanalisation Niklaus-Wengi-Strasse weist eine Länge von rund 120 m auf und wird im gespriessten U-Graben erstellt. Die Tiefenlage beträgt Bereich zwischen 2.50 m und 3.50 m. Aufgrund schlechter Baugrundverhältnisse wird die neue Kanalisationsleitung mit zusätzlichen Bohrpfählen fundiert. Somit wird das Risiko von Rohrbrüchen aufgrund Terrainsetzungen weitgehend eliminiert.

Nach der Fertigstellung der Kanalisationsarbeiten wird in diesem Strassenteilstück die Tragschicht erneuert und im kommenden Sommer 2016 der Deckbelag ergänzt.

Während der Bauzeit wird der Baustellenabschnitt Brühstrasse–Niklaus-Wengi-Strasse 38 als Einbahn von Westen gegen Osten geführt. Der Zugang zu den Liegenschaften bleibt gewährleistet. Für Fussgänger bleibt das Trottoir auf der Nordseite jederzeit begehbar.

Die Baudirektion bittet die Einwohnerinnen und Einwohner, die aktuellen Verkehrsführungen zu beachten. Die Bauherrschaft und die beauftragten Unternehmungen werden alles daransetzen, die Bauzeit und die mit den Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen soweit wie möglich zu minimieren. (mgt)

Aktuelle Nachrichten