A1 bei Walterswil

0,9 Promille und ohne Führerausweis: Autofahrer verursacht Auffahr-Kollision

Ein 26-jähriger Schweizer verursachte am Mittwochnachmittag alkoholisiert und ohne gültigen Führerausweis auf der A1 bei Walterswil einen Auffahrunfall. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Im Feierabendverkehr am Mittwoch war ein 26-jähriger Schweizer auf der A1 in Richtung Zürich unterwegs. Auf dem Gemeindegebiet von Walterswil prallte er ins Heck des vorausfahrenden Autos. 

Die Fahrerin des vorderen Autos, eine 20-jährige Schweizerin, zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht. Weil die Polizei den Verdacht hegte, dass sie unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss stand, eine Blut- und Urinuntersuchung durch die Staatsanwaltschaft angeordnet.

Beim Unfallverursacher stellte die Polizei fest, dass er, trotz Führerausweisentzug am Steuer sass und alkoholisiert war. Der Atemalkoholtest ergab 0,9 Promille.

Die Kantonspolizei nahm der Lenkerin des vorderen Autos den Führerausweis vorläufig ab und ordnete für den Unfallverursacher erneut den Führerausweisentzug an. (mma)

Die Polizeibilder vom März:

Meistgesehen

Artboard 1