Oberdorf/Grenchen

Einbrecher knacken Tresor und stehlen mehrere Tausend Franken

Unbekannte sind in der Nacht auf Montag in die Talstation der Seilbahn Weissenstein in Oberdorf eingebrochen. Sie haben einen Tresor geknackt und mehrere Tausend Franken Bargeld erbeutet. In derselben Nacht wurde auch im Flughafen Grenchen eingebrochen. Ob es sich um dieselben Täter handelt, ist unklar.

Das Wetter war traumhaft vergangenen Sonntag, zu Tausenden strömten Besucher auf den Weissenstein und genossen die Aussicht aufs Mittelland. Das Geschäft der Seilbahn brummte. So gut, dass sich da wohl ordentlich Geld holen liess – dachte sich vermutlich eine Einbrecherbande. Denn in der Nacht auf Montag verschafften sich Unbekannte Zugang zur Talstation Weissenstein.

Sie brachen insgesamt drei Türen auf und öffneten schliesslich gewaltsam einen Tresor. Mit mehreren Tausend Franken Bargeld konnten sie fliehen. Immerhin: Der Tagesumsatz befand sich in einem separaten Hochsicherheitstresor und war somit in Sicherheit. Im geknackten Tresor wurde «nur» das Geld aufbewahrt, das den Betrieb des kommenden Tages gewährleisten sollte. Wie hoch der Sachschaden ausfällt, ist noch unklar. Aber auch dieser dürfte sich auf mehrere Tausend Franken belaufen.

Am Montagmorgen mussten die Betreiber der Seilbahn improvisieren, wie Geschäftsleiter Konrad Stuber vor Ort erzählt: «Wir mussten notfallmässig unsere Kassen füllen, um überhaupt arbeiten zu können. Gleichzeitig war die Spurensicherung der Polizei vor Ort. Und gleichzeitig beförderten wir Menschen den Berg hoch.» Noch am selben Tag wurden die Schlösser der aufgebrochenen Türen ersetzt.

Die Talstation wird mit Videokameras überwacht. Die Aufnahmen werden nun von der Polizei gesichtet. Ob die Täter darauf erkennbar sind, weiss Stuber selber noch nicht. Es ist nicht das erste Mal, dass in der Talstation eingebrochen wird. Bereits vor zwei Jahren brachen Unbekannte ein und stahlen die Kasse des Parkings.

Talstation Weissenstein: Einbrecher auf der Flucht

Talstation Weissenstein: Einbrecher auf der Flucht

In die Talstation Weissenstein wurde eingebrochen und es wurden mehrere tausend Franken aus dem Tresor gestohlen. Die Diebe sind auf der Flucht.

Sieben Einbrüche in einer Nacht

Nebst dem Einbruch in Oberdorf kam es in der Nacht auf Montag zu sechs weiteren Einbrüchen im Kanton, wie Bruno Gribi, Mediensprecher der Solothurner Kantonspolizei, mitteilt. Betroffen waren drei Einfamilienhäuser in Balsthal und Wangen bei Olten, der Jugendraum in Biberist und eine Garage in Niedergösgen.

Und schliesslich war auch noch der Flughafen Grenchen betroffen. Dort haben Unbekannte ein Fenster aufgestossen und eine Vitrine mit Uhren geöffnet. Der Wert der gestohlenen Uhren beläuft sich auf mehrere Tausend Franken, der Sachschaden beläuft sich ebenfalls auf mehrere Tausend Franken. Ob es dieselben Täter waren wie in Oberdorf, sei nicht klar, so Gribi. «Wir ermitteln, wie immer bei Einbruchserien, aber auch in diese Richtung.»

Sieben Einbrüche in einer Nacht - dass sei schon aussergewöhnlich, so Gribi weiter. So viele habe es seit einer Weile schon nicht mehr gegeben.

Meistgesehen

Artboard 1